Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Überfall in Peru auf empfohlenem Stellplatz (Reisebericht)

Franz T, Freitag, 16. Oktober 2015, 22:49 (vor 1315 Tagen)

In „Das Handbuch Panamericana“ von Klaus Vierkotten wird auf S. 129 ein Stellplatz 20 km nördlich von Huacho empfohlen, oberhalb der Klippen am Pazifik, ruhig. In seinem älteren Buch „Auf Abenteuertour in Lateinamerika“ ist dieser Stellplatz auch schon enthalten.
Wir sind dem Hinweis gefolgt und haben diesen wirklich wunderschönen Stellplatz angefahren. Am 14.10.15 sitzen wir abends gerade beim Essen in unserer Kabine. Es ist bereits dunkel. Da pocht es aggressiv an der Tür, draußen stehen mindestens drei maskierte Männer. Mindestens einer mit Pistole. Wir machen die Tür nicht auf, nur das Fenster neben der Tür. Schreiend wird verhandelt. Die zum Glück sehr stabile Tür hält allen Versuchen, sie von außen zu öffnen, stand. Schließlich schlagen die Männer mit dem Pistolenknauf das Fenster neben der Tür und ein weiteres Fenster im Heck ein. Dabei fliegt das Pistolenmagazin mit 10 Schuss Munition in die Kabine. Das merken wir aber erst viel später. Ich schaffe es unbemerkt in die Fahrerkabine, starte den Motor und gebe Vollgas. Es geht über Stock und Stein, drinnen in der Kabine wird alles Mögliche zerdeppert, aber die Flucht gelingt. Es fällt für mich sehr überraschend kein Schuss. Vielleicht, weil die gesamte Munition der Herrschaften in unserer Kabine liegt.
Die Polizei hat mich später gefragt, ob mir nicht klar war, dass es dort gefährlich war. Überfälle dort seien nicht gerade an der Tagesordnung, kämen aber vor. Und der Ort war tagsüber keineswegs ruhig, sondern es pendelten jede Menge Angler an unserem Stellplatz vorbei. Viele Leute wussten also, dass wir da waren. Unter normalen Umständen hätten wir den Platz deshalb nicht gewählt. Wir wurden verleitet und irgendwie in Sicherheit gewogen durch den Hinweis in erwähntem Reiseführer. Das war absolut blöd. Der Polizist hatte mit seiner Frage genau Recht.
Ich schreibe diese Zeilen, um andere Reisende zumindest bezüglich dieses speziellen Stellplatzes zu sensibilisieren. Wir haben Glück gehabt, haben uns auch, als wir schon in der Patsche saßen, vielleicht nicht ganz ungeschickt verhalten, aber das Ganze hätte leicht auch völlig anders ausgehen können.
Gruß Franz T


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion