Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Viele Fragen zur Südamerikareise (Planung)

Gringa, Sonntag, 28. Januar 2018, 17:28 (vor 28 Tagen) @ rangi

Hallo
So kann ich dies hier nicht stehen lassen.
Windige Gestalten gibt es in jedem Land, ob Einheimische oder Einwanderer.
Wir haben uns nach 18 Jahren auf der "Strasse" entschlossen uns hier in Paraguay ein Haus zu bauen
So wissen wir also wie es in Paraguay funktioniert.
Paraguay hat ja nicht die besten Referenzen, aber das meiste wird wie hier im Bericht von Christian falsch dargestellt.
Wer nach Paraguay auswandern will braucht (ist auf jeder seriösen Internetseite zu sehen) einige Papiere die er sich in Deutschland besorgen muss dazu gehört unter anderem auch ein Polizeiliches Führungszeugnis.
Diese Papiere müssen von der Botschaft beglaubigt werden.
Hier in Paraguay muss zudem noch ein Interpol Führungszeugnis vorgelegt werden. Mit diesen Papieren kann die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden.
Die Aufenthaltsgenehmigung ist unbeschränkt, die Cedula 10 Jahre gültig.
Kosten variieren je nach Service und Einwanderungshelfer zwischen 600 und 1500 Euro.
Der Einwanderungshelfer sollte dabei sehr gut ausgewählt werden, die unterschiede der Leistungen bei gleichem Betrag sind enorm. Ohne Referenzen Finger weg.
Für ca. 600 Euro ohne Einwanderungshelfer, Zeitaufwand ca. eine Woche, wobei die meiste Zeit mit Warten verbracht werden muss und die Aufenthaltsgenehmigung zuerst und danach erst die Cedula beantragt werden kann.
Beim besten und teuersten Einwanderungshelfer dauert dies ca. 4 Stunden danach ist alles geregelt, Aufenthaltsgenehmigung und Cedula gleichzeitig. Dass bei diesem Service ein Unterschied beim Preis ist dürfte jedem klar sein. Wer aber ein bisschen nachrechnet merkt sehr schnell, eine Woche in Asuncion um die Papiere selber zu machen kommt kaum billiger.
Einzelpersonen und Ehepaare müssen 27'500'000 Guarani hinterlegen. Dieses Geld wird bei der Nationalbank hinterlegt, Konto braucht es dazu nicht und schon gar nicht ein Zwischenkonto bei einem Einwanderungshelfer.
Sobald alle Papiere ausgestellt sind braucht es nur eine Kopie der Aufenthaltsgenehmigung und das Geld wird zurückerstattet.

Was macht Paraguay so attraktiv?
Paraguay hat aber eine Lebensqualität die in Südamerika einmalig ist. Freundliche, zufriedene Leute aufgeschlossen gegenüber uns Ausländern. Ein Auto kann problemlos mit dem Pass gekauft werden,
Land ebenso, Baugenehmigung zum Hausbau braucht es nicht, Ausländer bezahlen keine Steuern.
Wir sind zurzeit daran unseren Lastwagen (legal) einzuführen. Es ist zwar ein enormer Papierkram aber es geht problemlos.
Die Lebenshaltungskosten sind tief und, in Paraguay ist anders als in jedem anderen Südamerikanischen Land praktisch alles vorhanden.
Von Lebensmitteln (Fleisch und Wurstwaren bis zum Käse) in super Qualität.
Elektronik / Foto, Video usw. fast wie in Europa.
Paraguayer sind zuverlässig, wir beschäftigen zurzeit 20 Leute beim Hausbau und seit 4 Monaten ist noch keiner zu spät bei der Arbeit erschienen.
Wir hatten einen Vertrag für unseren Tiefenbrunnen. Abgemacht waren 100 Meter zu einem Festpreis mit der Option, es müssen mindestens 2000 l Wasser/pro Stunde vorhanden sein. Jeder weiter Meter Bohrung zusätzlich 380'000 Guarani.
Wir waren bei der Bohrung des Brunnens in Argentinien. Als die Bohrung begann erhielten wir ein Mail mit Foto der Bohranlage. Am nächsten Morgen ein Mail mit den Worten; „Gratuliere, wir haben 20'000 l auf 80 Meter gefunden. Sie erhalten von uns eine Gutschrift für die 20 Meter!
Dies ist eben auch Paraguay und ich bin mir nicht sicher ob ich dieses Mail in Deutschland der Schweiz, Spanien oder Italien erhalten hätte.


Sicher gibt es wie in jedem anderen Land auch negative Seiten, aber ein Land ob Paraguay oder auch ein anderes so abschätzig ohne je hier länger gelebt zu haben mit diesen Worten zu beschreiben,
vermittelt nicht nur eine total falsche Information sondern reduziert die hier lebenden Menschen auf ein Niveau das sie nicht verdient haben.

wobei das Niveau und die Qualität der Auswanderer in Paraguay teilweise schräg ist ( Harz4ler,Möchtegernangeber, Verbrecher aller Coleur, sogenannte Reichsbürger, Waffendealer etc. da hab ich echt schräge Menschen kennengelernt in dem Land)

Paraguay ist sehr gross hat aber nur ca. 8 Millionen Einwohner keine Industrie und braucht Einwanderer um die Wirtschaft irgendwie am laufen zu halten. Wir schaffen Arbeitsplätze. Dies ist mitunter ein Grund, wieso es in Paraguay für uns Ausländer relativ einfach ist die Aufenthaltbewilligung zu erhalten.

Für oben beschriebene Gestalten ist die Luft im Gegensatz zu früher hier sehr eng geworden und die meisten verlassen relativ schnell das Land wieder.

Also bitte, wer über andere Länder ein Urteil abgeben will sollte dies schon etwas seriöser tun.
Halbwahrheiten und Vermutungen haben im Forum keinen Platz.
Gruss Gringa


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion