Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?! (Papierkram)

jazZar, Dienstag, 13. November 2012, 21:16 (vor 2380 Tagen)

Hi allerseits,

ich hätte mal eine wohl etwas spezielle Frage zu einer Option, die ich gerade haben für nen Autokauf:
Ich habe das Angebot von einem Amerikaner, sein Auto nach seiner Reise zu kaufen. Da er das Auto jedoch in Kalifornien registriert hat, darf er ja nur mit diesen 3-6 monatigen Entry-Permits in die meisten Länder ein und ausreisen. So wie ich das verstanden habe, bekommt man dann bei Einreise nen Stempel in den Pass, dass man ein Auto importiert hat und darf nicht ausreisen, wenn der noch drin ist!
Der Vorschlag wäre jetzt folgender:
Wir treffen uns an der Grenze zwischen Brazilien und Paraguay im "no-mans" land. Damit ist er ausgereist und sein Stempel ist weg. Dann machen wir den Kauf-Deal, bekommen den Fahrzeugbrief und würden dann mit dem Wagen wieder nach Brasilien einreisen mit dem Stempel im Pass...

Hat halt den Vorteil, dass das Auto vergleichsweise günstiger ist weil man keine Brasilianischen Einfuhrsteuer inklusive zahlt. Zudem muss man es nicht in SA anmelden, weil das wohl weiterhin der Fall in Kalifornien wäre...
Wir müssten uns dann eine Versicherung holen vor Ort (--> gute Tipps?) und los gehts...

Wenn wir unsere Reise beenden, geht das Spiel natürlich von vorne los - aber da findet sich hoffentlich jemand!

So, daher die Frage: klingt das nach dummer Abzocke oder nach nem legalen deal?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

jazZ

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

xerox, Dienstag, 13. November 2012, 23:22 (vor 2380 Tagen) @ jazZar

Klingt soweit in Ordnung. Mach dir einen spanischsprachigen Kaufvertrag und lass den am besten notariell bestätigen. Wir haben Reisende getroffen, die direkt in Santiago sich als Käufer in den Fahrzeugschein eingeschrieben haben (geht ja einmal in den USA, muss dann halt theoretisch innerhalb eines bestimmten Zeitraums zum Amt) und dann Aus- sowie Einreise gemacht haben (saßen aber noch alle mit drinnen). Zum wiederverkaufen musst dir dann was überlegen.
Falls es ein Landcruiser ist, kannst du schauen, ob du ihn in Uyuni unter der Hand verkaufst. Die zahlen gut und wissen, wo sie bestechen müssen, um damit zu fahren. Selbst zum Ausschlachten hat der Wagen dort gut Wert, wenn er nicht offiziell eingeführt wird.

Ich kann übrigens nur sehr empfehlen (an alle Fahrer_innen), ein spanischsprachiges 'Documento' zu machen, auf dem alles wichtige auf Spanisch drauf steht. Am besten noch ein paar Stempel draufklatschen, eine Unterschrift und einlaminieren. Hat dann zwar keinen offiziellen Wert, aber selbst in Argentinien und Chile wurde die Einreise oftmals von den Offiziellen fast nur mit diesem Papier gemacht, da dort alles schnell erfassbar war. Stempel gibts übrigens auch überall für ein paar Peso.

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

jazZar, Mittwoch, 14. November 2012, 12:10 (vor 2379 Tagen) @ xerox

Stempel ist die Devise, ja?

Guter Tipp, danke!!

nicht ganz verstanden habe ich diesen Absatz: (geht ja einmal in den USA, muss dann halt theoretisch innerhalb eines bestimmten Zeitraums zum Amt) und dann Aus- sowie Einreise gemacht haben (saßen aber noch alle mit drinnen).

--> könntest Du den bitte nochmal detaillierter erläutern?? =)

Is übrigens ein Ford Escape - kein Landrover leider aber das übersteigt auch unser Budget...

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

xerox, Mittwoch, 14. November 2012, 21:02 (vor 2379 Tagen) @ jazZar

nicht ganz verstanden habe ich diesen Absatz: (geht ja einmal in den USA, muss dann halt theoretisch innerhalb eines bestimmten Zeitraums zum Amt) und dann Aus- sowie Einreise gemacht haben (saßen aber noch alle mit drinnen).

Stempel und ALLES was offiziell ausschaut sind die Devise.

Zu dem Absatz: In den amerikanischen Papieren müsste ein Feld für die Nachbesitzer sein. Das kann man selber handschriftlich ausfüllen. In den Staaten kann man dann ein paar Wochen damit fahren, bevor man aufs Amt muss und ein neues Papier bekommt. Mit dem neuen Papier wäre der Wagen offiziell umgemeldet. Aber braucht euch ja nicht zu interessieren. Bei dem uns bekannten Fall haben die Käufer und Verkäufer das schriftliche in Santiago gemacht und sind gemeinsam über die Grenze gefahren. Der eine ist ausgereist, der nächste dann eingereist. Sie mussten aber nicht zwischen den Grenzen ihre Papiere umschreiben. Das kann zu unangenehmen Situationen führen, falls die Abfertigung zum Beispiel doch in einer einzigen Halle ist.

Avatar

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

exwro @, Oldenburg, Mittwoch, 14. November 2012, 21:55 (vor 2379 Tagen) @ xerox

HI Ablauf ist so wie beschrieben und ist hundert Prozent richtig .... Ich habe selbst einen kalifonischen Van mit dem ich seit 4 Jahren durch Mittel Amerika und SA fahre. Zur zeit steht er in Brasilen da ich im sommer immer in Deutschland bin.

1.Einen notariellen Kaufvertrag in Spanisch machen. Am besten noch einen in Englisch für eine evtl Rückkehr...aber eigentlich braucht man nur ...
2.Den neuen Besizter in den Amerikanischen Fahrzeugschein auf der Rückseite eintragen.
3.Ins niemands Land fahren. So das der alte Besitzer aus dem Pass bzw (die Importacion papiere abgeben kann) gestempelt wird.
4. Dann reist du mit dem Wagen ein und bekommst einen neuen Stempel und einen Brief Importacion Temporal(temporäres Importpapier), wo drin steht wie lange der wagen im Land bleiben darf.. bei Problemen ist ja noch der alte Besitzer dabei, so kannst sehen das auch alles korrekt ist...
5. In dem neuen Land fährst du zum nächsten Versicherungs Büro und kaufst die eine Haftpflichtversicherun..

Ps: Du kannst auch ohne das Auto, ohne Probleme das Land verlassen... Da der Stempel im pass ist meistens für die Person und das Papier(Imporaticon Temporal) für das Auto... Nur in einigen Ländern wird das Auto auch in den Pass gesempelt..(Nigaragua)
Daher ist es auch ratsam den Zetel bei der Ausreise wieder abzugeben so das dein Auto auch richtig abgemeldet, wird und du nicht Probleme bekommst wenn du ein 2tes mal in ein Land einreist.


Es gibt nichts besseres als einen Amiwagen zu kaufen da der Papierkram am einfachsten zu regeln ist und sollte jemand den wagen evtl zurück in die USa fahren kann der wagen dort wieder ohne Problem umgeschrieben werden , anders als bei Euro Fahrzeugen..
Auf keinen Fall einen Chilenischen oder Argentischen Wagen kaufen !!!!!!!! siehe Forum

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

xerox, Mittwoch, 14. November 2012, 23:18 (vor 2379 Tagen) @ exwro

Ich muss dazu aber nochmal erwähnen, dass es meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig ist, ins 'Niemandsland' zu fahren. Nicht alle Grenzen bieten sich dafür an und ich würde dafür keine Riesenumweg fahren. Sonst stimmt das natürlich alles so.

Avatar

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

exwro @, Oldenburg, Mittwoch, 14. November 2012, 23:39 (vor 2379 Tagen) @ xerox

Ja stimmt, das braucht man in vielen Ländern nicht nur wenn der Wagen im Pass eingetragen ist... Aber dann sollte man auf jeden Fall den Importschein dabei haben..Mal wollen sie den unbedingt haben mal nicht... Mir persönlich wäre es aber lieber wenn der alte Besitzer beim Grenzaustritt dabei wäre .. evtl sind ja noch unerwartet Schwierigkeiten oder strafen zum Auto zu bezahlen... Sonst würde ich vorher evtl mal beim Amt für Kraftfahrzeuge anrufen ob nichts vorliegt...

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

jazZar, Donnerstag, 15. November 2012, 00:47 (vor 2379 Tagen) @ exwro

Fett! Ihr seid ultra-hilfreich gewesen, vielen vielen Dank!!

wisst ihr, ob das in Brasilien nötig ist? also, dass man das Land verlassen muss? Oder wisst ihr, wo ich das rausfinden kann? Ich meine, ich könnte auch den Besitzer fragen, ob das in seinem Pass eingetragen ist - ehrlich gesagt habe ich es glaube ich noch nicht ganz kapiert, warum das manchmal geht und manchmal nicht und wo das mögliche Problem liegt =)

bis später

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

xerox, Samstag, 17. November 2012, 11:13 (vor 2376 Tagen) @ jazZar

Ich weiß nicht wie in Brasilien die Situation ist, aber bei uns wurde nie etwas in den Pass eingetragen. Es schaut normalerweise so aus:
Du reist mit deinen Papieren ein. Dann bekommst du einmal dein Einreisestempel und einmal Zollpapiere für das Auto. Da stehen alle Daten drauf und auch, wielange du im Land bleiben darfst. Und natürlich dein Name! Daher ist es einfacher, wenn die Person, die draufsteht, auch damit ausreist. Es ist auch anders möglich, z.bsp. indem ihr einen notariell beurkundeten Kaufvertrag habt. Wir sind mit den Zollpapieren der Vorgänger aus Uruguay ausgereist, keine Probleme. Aber das muss nicht klappen! In Argentinien geht das zum Beispiel nicht oder nur schwer. Brasilien weiß ich eben nicht. Daher ist es einfacher, ihr fahrt gemeinsam über die Grenze. Der Verkäufer reist aus, der Käufer reist ein.

Ist es klarer geworden dadurch? Sonst frag nochmal.

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

jazZar, Sonntag, 18. November 2012, 17:27 (vor 2375 Tagen) @ xerox

Hey xerox,

jo jetzt hab ich das glaub ich gecheckt - aber wie Du schon gesagt hast: sicher ist sicher =)

gute Reise/Zeit/und so!

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

jazZar, Dienstag, 04. Dezember 2012, 12:33 (vor 2359 Tagen) @ jazZar

Hey nochmal an alle!

Ich hätte noch eine Frage zu dieser Sache mit dem Notar:

WAs muss denn da genau drinstehen? Im Endeffekt doch grob:

Der Verkäufer bestätigt, dass er das Auto mit der Fahrgestellnummer xxx an den Käufer verkauft hat und somit alles seine Richtigkeit hat oder?

Hat einer von euch schon mal so einen spanischen Kaufvertrag als template gesehen oder hat nen Tipp, wo man die herbekommt? bei Autoscout24.br vielleicht? =)

danke...
jazZ

Avatar

Verkaufsvertrag spanisch

exwro @, Oldenburg, Dienstag, 04. Dezember 2012, 13:04 (vor 2359 Tagen) @ jazZar

Also ich glaube sowas sollte reichen..... Das ganze bla bla habe ich mir aber jetztnicht durchgelesen ....

Aber sonst suchen: "Contracto Automobile usado"

http://www.gobiernodecanarias.org/tributos/download/pdf/formularios/Formulari...

Verkaufsvertrag spanisch

jazZar, Dienstag, 04. Dezember 2012, 15:33 (vor 2359 Tagen) @ exwro

Astrein - Danke!

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

Stefan123 @, quito, Mittwoch, 07. August 2013, 16:06 (vor 2113 Tagen) @ exwro

Hallo!
Wir kaufen gerade einen amerikanischen Wagen und fragen uns nun wie ein Wiederverkauf funktionieren soll, wenn der Fahrzeugschein hinten schon beschrieben ist mit unserem Namen. Bedeutet das wir muessen beim DMV (ist ein Kalifornisches Auto) einen neuen Titel beantragen bevor wir das Auto verkaufen koennen? Geht das online?
Wie sieht das mit einer notariell beglaubiten Fahrerlaubnis aus?
Wuerde die reichen um damit fahren zu koennen und sich nicht in den Fahrzeugschein einschreiben zu muessen oder ein spanischer Kaufvertrag (notariell beglaubigt)?
Danke fuer Antworten aller Art...

HI Ablauf ist so wie beschrieben und ist hundert Prozent richtig .... Ich habe selbst einen kalifonischen Van mit dem ich seit 4 Jahren durch Mittel Amerika und SA fahre. Zur zeit steht er in Brasilen da ich im sommer immer in Deutschland bin.

1.Einen notariellen Kaufvertrag in Spanisch machen. Am besten noch einen in Englisch für eine evtl Rückkehr...aber eigentlich braucht man nur ...
2.Den neuen Besizter in den Amerikanischen Fahrzeugschein auf der Rückseite eintragen.
3.Ins niemands Land fahren. So das der alte Besitzer aus dem Pass bzw (die Importacion papiere abgeben kann) gestempelt wird.
4. Dann reist du mit dem Wagen ein und bekommst einen neuen Stempel und einen Brief Importacion Temporal(temporäres Importpapier), wo drin steht wie lange der wagen im Land bleiben darf.. bei Problemen ist ja noch der alte Besitzer dabei, so kannst sehen das auch alles korrekt ist...
5. In dem neuen Land fährst du zum nächsten Versicherungs Büro und kaufst die eine Haftpflichtversicherun..

Ps: Du kannst auch ohne das Auto, ohne Probleme das Land verlassen... Da der Stempel im pass ist meistens für die Person und das Papier(Imporaticon Temporal) für das Auto... Nur in einigen Ländern wird das Auto auch in den Pass gesempelt..(Nigaragua)
Daher ist es auch ratsam den Zetel bei der Ausreise wieder abzugeben so das dein Auto auch richtig abgemeldet, wird und du nicht Probleme bekommst wenn du ein 2tes mal in ein Land einreist.


Es gibt nichts besseres als einen Amiwagen zu kaufen da der Papierkram am einfachsten zu regeln ist und sollte jemand den wagen evtl zurück in die USa fahren kann der wagen dort wieder ohne Problem umgeschrieben werden , anders als bei Euro Fahrzeugen..
Auf keinen Fall einen Chilenischen oder Argentischen Wagen kaufen !!!!!!!! siehe Forum

Auto von Amerikaner kaufen und mit entry-permit verwenden?!

Stefan123 @, quito, Mittwoch, 07. August 2013, 16:11 (vor 2113 Tagen) @ Stefan123

noch als ergaenzung:
wir haben schon eine notariell beglaubigte fahrerlaubnis mit der wir in equ eingereist sind. jedoch wollte der beamte uns nur einreisen lassen, wenn wir ihm das orginal ueberlassen... bedeutet das, dass wir fuer jeden grenzuebergang ein eigenes original machen muessen? (wir sind noch mit den verkaeufern unterwegs aber ich sehe nicht ein warum ich 30 orignial notariell beglaubigte fahrerlaubnisse machen muss...

RSS-Feed dieser Diskussion