Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Thomas M., Nürnberg, Sonntag, 06. Oktober 2002, 23:03 (vor 6773 Tagen)

Hi,
irgendwann möchte ich auch einmal die Panamericana fahren. Da ich noch kein geeignetes Fahrzeug habe, überlege ich mir, eines in Amerika zu kaufen. Die Verschiffungen sind ja doch etwas aufwendig bzw. teuer!
Hat jemad Erfahrungen mit dem Kauf eines Fahrzeuges in den USA/Kanada oder Argentinien? Gibt es da Probleme für Ausländer (Kauf/Anmeldung)? Was spricht sonst noch dafür/dagegen, ein Fahrzeug hier bzw. "drüben" zu kaufen?
Ich danke im Voraus!
Grüsse aus Bayern(*),
Thomas

(*) ich bin trotzdem Froh, dass es unser Oberbayer nicht nach Berlin geschafft hat!!

Avatar

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Mark @, Dienstag, 08. Oktober 2002, 00:07 (vor 6772 Tagen) @ Thomas M.

Hallo!

Na ja, wir haben ja unser Fahrzeug verschifft - kann also nur dazu was sagen:
Ein Vorteil ist, daß man weiß, was man hat und daß man das Fahrzeug noch daheim Ausrüsten kann. Und: um eine Verschiffung von Mittel- nach Südamerika (bzw. andersrum) wird man nicht herum kommen.
Aber vielleicht meldet sich noch jemand, der mehr dazu weiß?

Grüße: Mark

(*) ich bin trotzdem Froh, dass es unser Oberbayer nicht nach Berlin
geschafft hat!!

...ich auch!

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Peter, Samstag, 19. Oktober 2002, 23:31 (vor 6760 Tagen) @ Mark

Hallo,

kommt darauf an, was man vorhat. Ich habe schon 2 Mal ein Wohnmobil in USA
gekauft und nach einigen Monaten wieder verkauft. Beim zweiten Mal unter Zeit-
druck, was zur Folge hatte, dass der Verlust beim Wiederverkauf doppelt so
hoch war als der Schiffstransport. Es gibt ein Problem, das ist die Verwal-
tung : Zwei Wochen dauert es, bis das Nummernschild fertig ist. Bis zu 10
(zehn) Wochen dauert es, bis das einzige Papier fertig ist, der property title,
also der Fahrzeugbrief. In dieser Zeit kann man das Land nicht verlassen. Aber
wer viel Zeit hat.....

Für Südamerika ist der VW-Bus nach wie vor das bestgeeignete Fahrzeug, weil
robust, wendig und unauffälig. Eine roro-Verschiffung nach Buenos Aires ist
nicht sehr teuer. Zu den Häfen der Westküste, also nach Peru, Chile, Ecuador
gibt es keine roro, da muss das Auto in einen Container hinein und kostet
richtig Geld (ca.2000 Euro). Aber man hat keine Wahl. In Südamerika gibt es
keinen Markt für Campingfahrzeuge, weder neue noch gebrauchte. Es fahren viel-
leicht ein paar alte herum, doch die sind von ehemaligen Lehrern der Deutschen
Schulen, die ihr Auto nationalisieren und verkaufen konnten ohne Zoll. In
Argentinien, Chile, Uruguay und Brasilien gibt es jede Menge Campingplätze,
doch die Leute campieren im Zelt. In Peru, Bolivien, Ecuador, Paraguay gibt
es keine Campingplätze. Vielleicht hat man ja das Glück und kann so einen ur-
alten Joker von Privatleuten kaufen. Doch dann stellt sich die Frage des Wie-
derverkaufs. Kein Händler wird das Ding nehmen.

Besser stellt sich die Situation dar mit einem Jeep oder pick-up mit Dach. Kauft man aber einen in Chile, dann kann man ihn aber nur dort wieder verkaufen, in den anderen Ländern kostet es Einfuhrzoll, viel zu viel.

Es führt also so gut wie kein Weg daran vorbei, das Fahrzeug aus Deutschland
mitzubringen.

Gruß, Peter

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Thomas, Donnerstag, 17. Oktober 2002, 00:31 (vor 6763 Tagen) @ Peter

Danke für die vielen Infos! Das hilft mir erst mal weiter!
Grüße,
Thomas

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Hans Buch ⌂ @, Freitag, 09. Januar 2004, 21:37 (vor 6313 Tagen) @ Peter

Lieber Peter,

meine Frau und ich mit 7-monatigem Sohn, die wir eigentlich in der kanadischen Wildnis wohnen, wollen im Februar von Deutschland aus für ca. 3 Monate nach Panama,dort mit einem Campingfahrzeug reisen und es dann nach Kanada mitnehmen.

Ist es nach Deiner/Eurer Erfahrung sinnvoller drüben zu kaufen oder hier und zu verschiffen?
Welches Fahrzeug könnte drüben am besten gekauft und gewartet werden?
Wie riskant ist es die Panamericana nach Kanada zu befahren?

Gibt es noch weitere Tips an ein Greenhorn was die Panamericana und Mittelamerika angeht?

Herzlichen Dank für die Beantwortung im Voraus!

Hans

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

marcel @, Erfurt, Dienstag, 29. Oktober 2002, 05:15 (vor 6751 Tagen) @ Mark

Was kostet das verschiffen ca. und wohin am besten? Nach Panama und dann weiter nach Equador? Und hat jemand eine Tel.-Nummer einer Spedition welche so etwas vermittelt?? Danke Marcel

Avatar

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Mark @, Dienstag, 29. Oktober 2002, 23:51 (vor 6750 Tagen) @ marcel

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen? Gut überlegen

Andrés @, Montag, 18. November 2002, 03:21 (vor 6731 Tagen) @ Mark

hi,
wenn du ein auto mitnehmen willst, dann bitte folgendes überlegen:
- sollte ein unauffälliger typ sein, der aber auch dort verbreitet ist (zwecks ersatzteilen...)
- STROM: die campingausrüstung in europa ist auf 220 V ausgelegt, in nord und mittelamerika ist jedoch nur 110 V verfügbar, in südamerika (brasilien, argentinien, chile, usw.) auch 220 V.
- GAS: die gasanlage in europa ist nicht immer mit denen kompatibel, die entlang der panamericana angeboten werden (nachfüllen der gastanks, oder tausch der flaschen...)
viel spass,
andrés

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen? Gut überlegen

Bernhard, Mittwoch, 29. Januar 2003, 03:43 (vor 6659 Tagen) @ Andrés

Hallo,
Wir überlegen ein Auto in Chile zu kaufen. (Nov.2003)
Wie können wir dort ein Auto anmelden?
Stimmt es, dass der Verkauf des Autos z.B. in den USA oder Kanada
durch einen "Einfuhrzoll" sehr teuer ist.

Gruß, Bernhard.

hi,
wenn du ein auto mitnehmen willst, dann bitte folgendes überlegen:
- sollte ein unauffälliger typ sein, der aber auch dort verbreitet ist
(zwecks ersatzteilen...)
- STROM: die campingausrüstung in europa ist auf 220 V ausgelegt, in nord
und mittelamerika ist jedoch nur 110 V verfügbar, in südamerika (brasilien,
argentinien, chile, usw.) auch 220 V.
- GAS: die gasanlage in europa ist nicht immer mit denen kompatibel, die
entlang der panamericana angeboten werden (nachfüllen der gastanks, oder
tausch der flaschen...)
viel spass,
andrés

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Marcel @, Erfurt, Mittwoch, 05. Februar 2003, 01:39 (vor 6652 Tagen) @ Thomas M.

»Hi, wir sind von Januar bis Ende Mai in Südamerika (Argentinien,Chile, Peru,Bolivien,Equador))unterwegs und wollen dann (Mitte-Ende Mai)das Auto auch dort verkaufen. Es ist ein VW Camping Bus mit allem drum und dran!! Top gepflegt mit Standheizung, Gasanschlußm, Kühlschrank.....und und und mit 4Schlafplätzen. Also wenn ihr interesse habt?? Oder jemand anderes? Ansonsten trotzdem viekl Spaß!

Antworten an ceglarek1@yahoo.de

Gruß Marcel

Auto mitnehmen oder "drüben" kaufen?

Nuri @, Stuttgart, Montag, 10. Februar 2003, 18:49 (vor 6646 Tagen) @ Marcel

»Hi, wir sind von Januar bis Ende Mai in Südamerika (Argentinien,Chile,
Peru,Bolivien,Equador))unterwegs und wollen dann (Mitte-Ende Mai)das Auto
auch dort verkaufen. Es ist ein VW Camping Bus mit allem drum und dran!!
Top gepflegt mit Standheizung, Gasanschlußm, Kühlschrank.....und und und
mit 4Schlafplätzen. Also wenn ihr interesse habt?? Oder jemand anderes?
Ansonsten trotzdem viekl Spaß!

Antworten an ceglarek1@yahoo.de

Gruß Marcel


Hallo Marcel, ich hätte Interesse an dem VW-Bus.
Wir wollen diesen Sommer für ein Jahr nach Südamerika.
Ist es bei Euch sicher, daß Ihr Mitte Mai / Ende Mai zürück wollt?
Was würde der Bus denn überhaupt kosten?
Habt Ihr den Bus auch dort gekauft oder von Deutschland verschiffen lassen.
Wäre super nett, wenn Du mir noch ein paar Angaben über den Bus schreiben
könntest und überhaupt wo Du gerade bist und seit wann Du/Ihr unterwegs seid.
Ich wünsche Dir viel Spaß und hoffe das Du Dich schnell meldest.
Wäre super, wenn das mit dem Bus klappen würde.

Viel Grüße und natürlich viel Spaß.

Nuri

RSS-Feed dieser Diskussion