Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Schneeketten Ruta 40 (Sonstiges)

Cecilia269, Donnerstag, 14. Juli 2022, 10:36 (vor 83 Tagen)

Hallo zusammen,
eigentlich wären wir im Sommer mit unserem MAN2000 4x4 von Ushuaia die Ruta 40 Richtung Norden gefahren. Wir sind im Dezember in Montevideo gestartet und die Ruta 3 nach Ushuaia gefahren, mussten aber aufgrund eines Notfalls in Deutschland abbrechen und müssen jetzt das Fahrzeug wieder von Ushuaia zurück nach Uruguay fahren, damit es dort für 1 Jahr stehen kann und wir dann wieder länger weiterreisen können. Wir hatten uns in D schon passende Schneeketten gekauft, aber keine kurzfristige Transportmöglichkeiten nach Ushuaia gefunden (bei 33 kg je Kette war die Mitnahme im Flieger auch keine Option). Da uns ein Bekannter in Ushuaia versichert hatte, dass wir auch dort für einen LKW Ketten kaufen könnten sind wir ohne losgereist. Leider sind sowohl in Ushuaia, als auch in Rio Grande keine passenden Ketten aufzutreiben. Nun sind wir sehr unsicher, ob wir die Ruta 40 (Streckenabschnitt Rio Gallegos bis Mendoza) auch ohne fahren sollten…. Wie so oft sagen die einen so, die anderen so… ich wollte einfach hier noch mal hören, ob es Erfahrungen dazu gibt und dann abwägen, ob wir doch lieber (wieder) die etwas tröge Ruta 3 nehmen sollen…. Vielen Dank für Eure Tips und Mitteilungen,
Winterliche Grüße aus (momentan) Rio Grande. Silja

Schneeketten Ruta 40

Tux On Tour ⌂ @, Donnerstag, 14. Juli 2022, 16:22 (vor 82 Tagen) @ Cecilia269

Hallo,
wir waren im Winter 2019 unterwechs in Chile und Argentinien.
Im Terra del Fuego kann schon mal der Schneesturm ausbrechen.
Wir haben uns extra Schneeketten besorgt, so weit unten ist es schwiriger war so in der gegend Mendoza südlich. Wir haben sie auf der Straße aber gar nicht gebraucht. Wenn ihr auf der Argentinischen Seite bleibt ist eigentlich kein Problem damit zu fahren (ihr habt Matsch Schnee AT Reifen?).
Die Argentinische Seite der Anten ist sehr trocken und es fällt da sehr wenig schnee und auf der Chilenischen Seite fällt normalerweise der Schnee und menge an Regen.
Bleibt einfach auf den großen Straßen und nehmt euch genug vorräte und Wasser mit im schlimmsten fall wird halt mal pausiert für ein paar Tage wo man ist.
Wir sind die Strecke Im sommer und Winter gefahren und ich sehe da kein bedürfniss an Schneeketten für die ganze Strecke!

Die Ruta 40 ist Beit wie eine Flunder wir waren zwar mit einem Ducato unterwechs und sind sachen gefahren die uns von 4x4 Leuten abgeraten worden sind und kein problem war -> einfach nicht stehen bleiben das gilt auch im Schnee.
Die ganze Ruta wenn ihr von den Anten unten bleibt ist Breit unt schön schotterig was auch wenn es Gefriert für Gripp sorgt und auf der Seite hat es selten viel schnee.
Ihr habt 4x4 mit allen Schnickschnack gehe ich davon aus - ausrüsten für 2-3 Wochen ohne Zivilisation auskommen dann kann einen aber sowas von nichts passieren dort auf der Strecke.

Packt eure Sieben sachen gute Musik und los geht das Abenteuer.
Vergesst nicht, die Argentinier/Chilenen haben keinen Winter wie wir ihn haben unten am Meer ist nie lange der Schnee da. Die ganze Ruta 40 da unten im Süden ist Breit wie eine 3 Spurige Autobahn und es gibt kein Steilstellen im gegensatz zu Peru/Bolivien.
Wenn ihr nach Mendoza wollt und schnell hoch wollt würde ich an eurer stelle mich am Atlantik hoch hangeln, denn die Ruta 40 ist auf der Anten Seite doch nicht gerade für schnelles vorrankommen bekannt. Vor allem da braucht man erst recht keine Bedenken haben vor Schnee.

Die kleinen und schöneren Grenzübergang ist ja gerade eh geschlossen - so einfach am Atlantik entlang.
Vergesst nicht die fahren auch das ganze Jahr da unten mit den dicken LKW rum und haben keine Ketten dabei und Winterreifen kennen Sie eh nicht!


Viel Erfolg - macht euch kein Kopf ich sag euch die Ketten braucht ihr nicht ausser für's Gewissen!

Avatar

Schneeketten Ruta 40

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Donnerstag, 14. Juli 2022, 16:36 (vor 82 Tagen) @ Cecilia269

Hallo Silja,

zu Schneeketten kann ich nicht viel sagen, nur das zumindest auf der chilenischen Seite z.Zt. Schneegestöber bis in unsere Zentralzone um Santiago gelangen; also meidet man hier eher die Nähe der (Vor)Anden.

Aber Vorsicht auch mit einem Teilabschnitt zwischen El Chaltén und glaube ich Gobernador Gregores, statt weder Pflaster noch Schotter nur lockere Erde/Schlamm bei längerem Regen; da helfen auch keine Ketten. Ist in iOverlander gekennzeichnet.

Grüsse
Geo Gerd

Avatar

Schneeketten Ruta 40

wu-tour ⌂ @, Donnerstag, 14. Juli 2022, 19:31 (vor 82 Tagen) @ Cecilia269

ohne unsere „gleitschutzketten“ wären wir da nicht unterwegs gewesen.
aber die entscheidung liegt natürlich bei euch. suerte

Schneeketten Ruta 40

ichgebgas @, Freitag, 22. Juli 2022, 03:33 (vor 75 Tagen) @ Cecilia269
bearbeitet von ichgebgas, Freitag, 22. Juli 2022, 03:42

Wie immer. Drei Antworten, drei Meinungen. Sehr hilfreich :)))

Seid ihr schon los gefahren? Ich bin auch gerade in Ushuaia und fahre in 2-3 Tagen nach Nordwesten. Ruta 40 wird viel dabei sein.
Vielleicht könnt ihr ja mal einen Statusbericht abgeben, wenn ihr an den benannten Streckenabschnitten seid.

Wie ihr schon schriebt, handle ich auch. Ich schaue mir das an und wenns nicht geht, gehts halt woanders lang. Ruta 3 fand ich jetzt nicht sooo schlimm. Ich habe nach Süden wo immer es ging die RP1 o.ä. genommen. WAS für Schlammschlachten! Und Flussdurchquerungen. Langeweile kam da nicht auf.

Trotz ausreichender Versorgung für mehrere Wochen rate ich ab, stecken zu bleiben und das auszusitzen. Ich arbeite seit über 20 Jahren in Sibirien und am Polarmeer. Wenn der Reifen einmal im Matsch festgefroren ist, hat man massiv die Brille drauf. Um nichts weiter zu beschädigen kannst du dann eigentlich nur auf den nächsten Frühling warten ;)

Hier (Ruta 3 und Nebenstraßen) sind oft Schneeketten vorgeschrieben. Ich sehe die auch an vielen Fahrzeugen. Hat das bei euch schon mal jemand kontrolliert?

Schneeketten Ruta 40

Cecilia269, Donnerstag, 28. Juli 2022, 20:04 (vor 68 Tagen) @ ichgebgas

Liebe Antwortende und Interessierte,
vielen Dank für die ausführlichen Rückmeldungen zu unsrer Frage nach Schneeketten für die Ruta 40 (Abschnitt El Turbio - Mendoza). Wir sind nun auf dem Weg ohne Schneeketten, in Abwägung der Möglichkeiten und Risiken, wobei man dazu sagen muss, dass sich hier das Wetter tatsächlich so schnell ändert und teilweise am Morgen noch alles verschneit und vereist sein kann und am Mittag dann alles schon wieder weggetaut ist. Dann gibt es Abschnitte, während der wir von (optisch sehr schönen, aber doch auch anstrengenden zu fahrenden) Schneeverwehungen begleitet wurden. Wir haben aber bis jetzt (sind gerade in Esquel) keinen Moment Schneeketten vermisst, bzw. hätten diese auch aufgezogen. Die Strecke zwischen Tres Lagos und Gobernador Gregores war (wie auch in der App iOverlander auch so beschrieben) über ca. 100 km nicht geteert und ziemlich matschig und rutschig. Trotz 4x4 und AT Reifen hat die Straße eher uns gefahren, als umgekehrt.
Die „Cueva de las manos“ kann man sich bis November 2022 „sparen“, da dies aufgrund eines Steinschlages vor dem Eingang der Höhlen geschlossen sind (leider kein entsprechendes Schild an der Abzweigung Bajo Carra Coles an der Routa 40), so dass wir eine recht anstrengende Gravelroad ca. 50 km fast umsonst gefahren sind. Der Canyon war aber optisch trotzdem sehr schön. Ein einsamer und sehr freundlicher Mitarbeiter am Parkplatz an den Höhlen hat und dies dann gesagt und entsprechende Fotos vom Steinschlag gezeigt). Es gibt eine „neue“ Straße (nicht geteert), die etwas weiter nördlich ebenfalls zu der Höhle abgeht und deutlich kürzer ist, als die südlichere Abzweigung). Google Maps hat diese schon, in unserer Papier-Straßenkarte (ca. 2 Jahre alt) war die nördlichere Route zur Höhle noch nicht verzeichnet.
Vor ein paar Tagen sind wir von Gobernado Costa gestartet, wo es aber zwei Tage nicht mehr geschneit hatte. Um 12 Uhr war die Straße schon zu Teilen vom Schnee befreit, teilweise aber auch noch dick mit Schnee besetzt. Es war aber nichts vereist und da keine großen Steigungen und Kurven zu fahren waren, auch sehr gut zu bewältigen. Erst kurz vor (bzw. in Esquel) hat es erneut geschneit und die Straße zur Stadt ist sehr matschig und verschneit. Aber ebenfalls (noch) gut (mit unserem Fahrzeug) ohne Schneeketten zu fahren. Es taut aber auch schon wieder. Sollte es frieren würde ich das Stück von der Ruta 40 nach Esquel (Nr. 259) nicht wirklich fahren wollen. Hier lag vor einer Woche ca. 50 cm Neuschnee.
Wir sind jetzt über El Bolson nach Bariloche gefahren, auch diese Strecke war schon von Schnee geräumt und gut zu befahren.
Es ist sicher besser Schneeketten zu haben und diese im Zweifelsfall aufziehen zu können, anstatt (wie wir jetzt) zur Not abzuwarten, bis die Straßenverhältnisse die Weiterfahrt wieder möglich machen. Momentan mussten wir noch nicht warten, aber bis jetzt taute es auch immer wieder am Mittag und die Straßen wurden zu großen Teilen auch geräumt. Wir werden sehen (und gerne berichten), wie wir weiter durchkommen.
Die Schneeketten kontrolliert hat bisher noch niemand, obwohl bereits die Fahrzeugpapiere kontrolliert wurden.

Schneeketten Ruta 40

ichgebgas @, Donnerstag, 28. Juli 2022, 23:05 (vor 68 Tagen) @ Cecilia269

Danke für den ausführlichen Bericht. Das ist sehr hilfreich.
Ich vermisse hier manchmal meine SpikesReifen. Aber man kann einfach nicht alles dabei haben...

Ist denn viel an trekking Möglichkeiten gesperrt? In und um Ushuaia war sehr viel offiziell nicht möglich. Oft auch zu recht. Ich habe gern mal bis zur Hüfte im Schnee gesteckt.
El Chalten, Mt. Fitz Roy usw...

Das mit der Höhle ist schade, aber ich bin im Sommer wahrscheinlich eh noch mal in der Gegend.

Gute Reise. Wisst ihr schon, bei wem ihr das Auto unterstellt?

Schneeketten Ruta 40

ichgebgas @, Montag, 08. August 2022, 03:45 (vor 58 Tagen) @ ichgebgas

Kleines update meinerseits.
Ich bin inzwischen in Gobernador Gregores. Der so gehypte Abschnitt der Ruta 40 war doch ganz normal, wie andere Pisten hier auch. Da bin ich in AR schon weit fragwürdigere Strecken gefahren.
Ging einwandfrei. Ich hatte Schnee, Regen und Matsch zwischen -3 bis +2°C. Manchmal war es etwas rutschig, aber nie mehr als ca. 20cm tiefer Schlamm.
Meine MT Reifen hatten keine Schwierigkeiten und 4x4 brauchte ich auch nicht.
Einmal der "berüchtigte" Abschnitt komplett, für die, die es genau wissen wollen. https://youtu.be/Q-WavsDyBY0 Als Zeitdokument. Die Beschilderung stammt ja noch aus Zeiten, wo der Pistenabschnitt länger war. Inzwischen sind es nur noch 71,7km.

OK, mit einem Auto/Wohnmobil mit wenig Bodenfreiheit und abgefahrenen Sommerreifen währen kleinere Abschnitte vielleicht eine Herausforderung. Aber auch nicht dramatisch.

Trekking ging einiges bis hier hin. Die beiden Höhlen mit Händen auf chilenischer Seite scheinen geöffnet zu sein, wir werden sehen.

Schneeketten Ruta 40

Gringa, Freitag, 22. Juli 2022, 10:05 (vor 75 Tagen) @ Cecilia269
bearbeitet von Gringa, Freitag, 22. Juli 2022, 10:23

Wir fahren die Ruta 40 regelmässig. Haben noch nie andere Fahrzeuge mit Schneeketten gesehen und selber haben wir auch keine mit. Wenn es wirklich mal nötig sein sollte, kann man doch das Ganze zwei drei Tage aussitzen.
Saludos Gringa

RSS-Feed dieser Diskussion