Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Weiterkommen in Chile (Sonstiges)

loewe, Dienstag, 14. April 2020, 19:47 (vor 41 Tagen)

Hallo an alle „Gestrandeten“ in Chile,
Seit 4 Wochen stehen wir hier mit unserem Wohnmobil am Lago Ranco in Südchile. Von der Gemeinde und den Anwohnern akzeptiert. Wir bekommen Strom, Frischwasser und können entsorgen. So weit so gut - in dieser Situation.
Aber wir wollen dem feucht kalten Winter hier enrfliehen, ohne vom „Regen in die Traufe“ zu kommen.
Was uns am weiterfahren momentan hindert sind die fehlenden oder widersprüchlichen Informationen über die tatsächliche Versorgungslage ( Wasser, tanken, Campingplätze, einkaufen ect.) in zentral- und nordchile.
Wer befindet sich gerade in diesen Regionen und könnte uns mit Infos weiterhelfen.

Saludos
Eugen, Monika, Henry

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Dienstag, 14. April 2020, 22:42 (vor 40 Tagen) @ loewe

Hallo Gestrandete,

ich kann leider nur aus zweiter Hand beitragen; meine letzte persönliche Erfahrung ist 3 Wochen zurück, wo ich einen Pickup - ohne Camper - zurück vom Copiapó-Flughafen "rettete". Ein Schweizer hat es ab dort mit knapper Not heimgeschafft und den Wagen dort stehenlassen. Die 850 km waren eher problemlos: keine Spritprobleme, Minimärkte überwiegend offen, (noch) kaum sanitäre Barrieren; aber Campingplätze - mit und ohne cabañas/Hütten, geschweige denn Nationalparks - alles zu. Und Wasser ist schon ohne Krise(n) im Norden Mangelware, dort empfehle ich immer spätestens in La Serena nochmal "vollzutanken".

Oben traf ich auf einen anderen Schweizer, der gerade seine 5-monatige länderübergreifende Fahrt - im frisch gekauften VW-Bus, war noch beim Ausrüsten - antrat und "stutzte" ob sie weiterzumachen. Er verharrt jedoch weiterhin in der Atacama-Gegend, meldet leider sehr wenig; steuert einen Abbruch gegen Ende April / Anfang Mai an, in der Hoffnung an reguläre Flüge und gelockerte (Schweiz)Restriktionen zu gelangen.

Etwas nördlich von euch verharrt einer meiner Mietcamper mit Deutsch-Schweizern und Kleinkind; z.Zt. zwischen Temuco und Cunco, vielleicht bald Malalcahuello. Die wollten bis Foz de Iguazú (brasilianische Seite der 3-Länder-Grenze), aber können natürlich keine Grenzen passieren, haben nicht mehr viel Zeit - kommen von Balmaceda, starteten da vor rund 4 Wochen - und mein/unser Flug zum Zurückholen ist bereits gecancelled (deren haben sie noch nicht gemeldet, ist aber der Rückflug von unserem; wollten die Gelegenheit nutzen mit meiner Frau die Wasserfälle kennenzulernen...). Ihnen habe ich empfohlen Familienbetriebe anzusteuern, grössere etablierte Campingplätze sind überwiegend geschlossen; hier und da akzeptieren auch Hosterías (Restaurants mit Schlafgelegenheiten) Camper, könnte aussenrum (PN, geylertsesc at gmail punkt com) einiges empfehlen. In diesem Zusammenhang sieht es im Norden eher schlechter aus, da würde man wohl sehr auf wildes Campen angewiesen sein; sollte aber gehen. Von Overlanderhass - wie man von Umstaaten im Forum liest - keine (bis jetzt bekannte) Rede.

Jedoch wurden die Bewegungsmöglichkeiten über das vergangene Osterwochenede sehr eingeschrenkt, um zu vermeiden dass Einwohner zu ihrer Zweit-/Ferienwohnung fuhren/flogen und die Seuche mitbrachten; wird wohl über die Maifeiertage (1. u. 21.) ähnlich sein. Ansonsten ändern sich die Restriktionen ständig, ca. im Wochenrythmus; man muss dafür sorgen informiert zu bleiben.

Grüsse aus Santiago (von einem der Vollquarantäne-Bezirke)
Geo Gerd

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Mittwoch, 15. April 2020, 18:18 (vor 40 Tagen) @ Geo

Mein Camper ist trotz Panamericana und an Temuco's Vollquarantäne vorbei gut nach Malalcahuello - über Lautaro und Curacautín - durchgekommen, die Gesundheitsbarrieren waren freundlich.

Weiterkommen in Chile

el emigrante ⌂, Recinto , Chile, Mittwoch, 15. April 2020, 19:53 (vor 40 Tagen) @ Geo

Klar ist es kein Problem von Nord nach Süd zu kommen oder umgekehrt. Beim Auswärtigen Amt Passierschein in spanisch ausdrucken oder auf Tablett oder Handy abspeichern , und bei Kontrollen vor zeigen . Ich hatte hier bei mir Reisende die zuerst abwarten wollten , sich dann aber entschieden nach Deutschland mit von der Bundesregierung geschickten Maschine zu fliegen . kamen ohne Probleme ach Santiago und zum Flughafen .

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Mittwoch, 15. April 2020, 21:45 (vor 40 Tagen) @ el emigrante

Mag sein, Emigrante:

für's Eine fährt mein erwähnter Camper mit ausländischer Besatzung und chilenischer Nummer (bis jetzt) ohne diesen Passierschein, für's Andere haben wir auch schon ausländische Camper nach Santiago reingeleitet und deren Besatzungen zum Flughafen schicken können alleine mit der Genehmigung über www.comisariavirtual.cl (trotz ausländischer Pässe).

Nun nutzen wir deinen Link - danke! - um zu versuchen die Überschreitungen der 90 Tage Aufnahmefrist für die Fahrzeuge in die Wege zu leiten.

Gruss (ab Freitag erstmal ohne Vollquarantäne)
Geo Gerd

Weiterkommen in Chile

el emigrante ⌂, Recinto , Chile, Mittwoch, 15. April 2020, 10:54 (vor 40 Tagen) @ loewe

Hola , ehemals waren wir auch Reisende , und leben nun in der Nähe von Las Trancas . Ca. 450 km südlich Santiago. Unsere nächste Stadt ist Chillan , die unter Quarantäne steht. Die nächste Stadt San Carlos ist offen . Hier oben bei uns gibt es keine Beschränkungen. Cabañas - Campingplätze - Thermen sind geschlossen . Wir können mit Passierschein runter in die Stadt fahren , zwei mal in der Woche . Sämtliche Grenzübergänge aus Chile raus sind geschlossen . Solltet Ihr spezielle Infos brauchen könnt ihr mich gerne anschreiben . Saludos Schorsch

Weiterkommen in Chile

globedriver, Donnerstag, 16. April 2020, 14:56 (vor 39 Tagen) @ el emigrante

Hallo zusammen,
wir sitzen auch in Chile fest, aber es geht uns hier gut, ganz im Gegensatz zu den in Argentinien gestrandeten, mit denen wir Kontakt hatten. Abgesehen von den Quarantänegebieten kann man offensichtlich problemlos reisen. Das hat man uns auch bei der Ausländerbehörse in Concepción gesagt. Wir stehen auf einem Campingplatz am Lago Rapel. Da alle Campingplätze von Seiten der Behörden geschlossen sind, hat der Betreiber, der uns hier stehen lässt, Ärger bekommen, weil die Nachbarn ihn angeschwärzt haben. Die Carabineris sind gekommen und wollten uns wegschicken. Dann haben wir ihnen eine Eidesstattliche Erklärung vorgelegt, die Reisende, als die Grenzen noch offen waren, unterschreiben mussten. (http://www.pasosfronterizos.gov.cl/media/2020/03/). Damit waren sie zufrieden und wir dürfen bleiben. Auf der Seite https://www.gob.cl/coronavirus/ kann man tagesaktuell nachlesen, wo und wie lange Quarantänegebiete eingerichtet sind. Seit dem 14. April besteht offensichtlich die Pflicht, beim Einkaufen eine Maske zu tragen. Da wir nicht in einem Quarantänegebiet sind, brauchen wir auch keinen Passierschein.

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Donnerstag, 16. April 2020, 16:53 (vor 39 Tagen) @ globedriver

Gut auch von einem "wirklichen" Overlander zu hören, schlecht dass Nachbarn so schnell meutern; ist aber ein landesweites Problem, und tut weh dass man durch guten Willen gleich angeschwärzt wird. Wie sieht es wohl mit wildem/freien Campen aus?

Morgen Freitag kommt offenbar in ganz Chile die Plicht draussen Maske zu tragen, ist bis jetzt bezirks(Komunen)-abhängig; kann's nicht bestätigen, aber sollte aus dem angegebenen Site oder Minsal (Gesundheitsministerium) zu entnehmen sein. In meinem Bezirk trotz morgiger Aufhebung der Vollquarantäne weiterhin Pflicht.

Wie schon im anderen Eintrag erwähnt, Hauptsache man hält sich möglichst informiert. Keine Frage, nicht so leicht; auch wir Inländer haben es schwer bei ständigen Änderungen up-to-date zu bleiben, und dies bei einem pseudo-Pflichturlaub...

Möglichst gutes und gesundes Weiterreisen
Geo Gerd

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Freitag, 17. April 2020, 00:17 (vor 38 Tagen) @ Geo

Innen landesweit; nicht draussen, es sei denn lokal gilt was anderes:

https://www.minsal.cl/minsal-anuncia-que-uso-de-mascarilla-en-lugares-publico...

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Donnerstag, 16. April 2020, 18:30 (vor 39 Tagen) @ globedriver

Vorsicht, der richtige erste Link (Formular) ist glaube ich dieser:

http://www.pasosfronterizos.gov.cl/descarga-formulario/

Andere sind hier, auch für uns Inländer nötig:

https://www.c19.cl/

Weiterkommen in Chile

globedriver, Donnerstag, 16. April 2020, 19:16 (vor 39 Tagen) @ Geo

Ich bin am 10. März auf ein Dokument gestoßen PROTOCOLO DE DETECCIÓN DE VIAJEROS EN AEROPUERTOS . Als Anhang war dann die Eidesstattliche Erklärung. Etwas anderes habe ich damals nicht gefunden. Mittlerweile kann man es sogar online ausfüllen. Es scheitert allerdings daran es abzusenden, weil eine postalisch richtige Adresse fehlt, b. z. w. weil ich die momentane nicht angeben will.

Weiterkommen in Chile

el emigrante ⌂, Recinto , Chile, Donnerstag, 16. April 2020, 20:53 (vor 39 Tagen) @ globedriver

@globedriver Da du keine eMail hinterlegt hast schreibe ich dir hier kurz. Solltest Du Probleme bekommen kannst bei mir stehen . Habe Platz genug .

Saludos Schorsch

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Freitag, 17. April 2020, 01:32 (vor 38 Tagen) @ loewe

Hallo nochmal, Gruppen Loewe und evt. Globedriver:

ich hätte da bestätigte ansteuerbare Punkte im Süden, allerdings einer bis nur Ende April befristet; näher an Santiago dann wohl untriger über Globedriver, auch in Santiago selbst könnte ich auf jemanden verweisen. Von Rapel weiss ich nicht, aber die anderen akzeptieren (wohlerzogenen) Hund. Ihr gebt aber keine direktere Anschreibform bekannt (gerne PN oder Whatsapp bzw. Telegram), denn zu "gewerblich" darf man hier ja nicht werden.

Leider krieg' ich vom Norden keine Antwort. Falls Abbruch/Aufgeben, Santiago's Ansteuerpunkt ist momentan mehr ein Stellplatz; hat im Forum Einträge, es stehen schon zwei Fahrzeuge aus dem europäischen deutschsprachigen Raum dort (Insassen heimgeflogen).

Grüsse aus Santiago
Geo Gerd

Weiterkommen in Chile

loewe, Freitag, 17. April 2020, 17:30 (vor 38 Tagen) @ Geo

Hallo an alle,
Danke Geo, El Emigrante, globedriver für eure Nachrichten, Einschätzungen und auch Angebote. Nach allem was wir an Informationen gesammelt haben, auch hier in Lago Ranco von der Gemeindeverwaltung, werden wir bis auf weiteres hier ausharren (auch wenn der Herbst und Winter hier recht ungemütlich kalt und nass ist

Weiterkommen in Chile

loewe, Freitag, 17. April 2020, 17:38 (vor 38 Tagen) @ loewe

die Nachricht wurde nicht vollständig übertragen

Weiterkommen in Chile

loewe, Freitag, 17. April 2020, 17:40 (vor 38 Tagen) @ loewe

Irgendwas funktioniert hier nicht richtig, wieder nicht vollständig übertragen

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Freitag, 24. April 2020, 23:02 (vor 30 Tagen) @ Geo

Hallo nochmal wen es interessieren könnte,

der mittlere Süden ansteuerbare Punkt bis Ende April geht nun weiter anzusteuern, deren deutsche Inhaber (Heim)Flug wurde wieder gecancelled. Der nächste Punkt geht auch weiter anzusteuern, trotz junger Polizeirevision weil da mein Mietcamper halbwegs gestrandet steht; ist nicht klar ob im "Stil" von Rapel ein "Wink" aus der Nachbarschaft kam, haben dokumentarisch nachgewiesen dass sie sich gegenüber der Schweizer Botschaft - sind es auch teilweise - verpflichtet haben Gestrandete aufzunehmen. Weiter nördlich bleibt das besagte Rapel vom anderen Eintrag. Vielleicht könnte man dazwischen El Emigrante fragen ob er nur unterstellt - wiederum von einem anderen Eintrag - oder auch aufnimmt. Santiago kann ich auch weiterhin vermitteln, vom Norden weiterhin keine Nachricht.

Grüsse und hoffentlich nicht zuvieles Stranden
Geo Gerd

P.S.: aus anderen Foren und Whatsapp-Gruppen sieht man dass ca. 200 Leute versuchen Heim-/Regierungsflüge zu kriegen um heim zu gelangen, sind nicht alle Overlander.

Weiterkommen in Chile

Ohne wau wau, Samstag, 25. April 2020, 14:49 (vor 30 Tagen) @ Geo

Ist das eine Übersetzung ins Deutsche?
Ergibt irgendwie keinen Sinn.
Aber vielleicht müssen wir in der Viruszeit ja auch nicht alles verstehen.

Weiterkommen in Chile

globalcitizen1, San Jose de Maipo, Donnerstag, 30. April 2020, 14:55 (vor 25 Tagen) @ Geo
bearbeitet von globalcitizen1, Donnerstag, 30. April 2020, 15:29

Halli Hallo

Bin seit drei Monaten auf einem Campingplatz in San Mose de Maipo, allerdings freiwillig. Die Eigentümer meinten, dass es wohl gestattet ist, Cmper zu empfangen, aber das war vor 2 Wochen.

Ich plane mich Richtung Süden auf den Weg zu machen und hoffe, dass ich einige von den noch offenen Plätzen anfahren kann.

Auf einer argentinischen Regierungswebsite habe ich gesehen, dass vereinzelte Grenzen offen sind. https://www.argentina.gob.ar/pasosinternacionales

Werde also mal mein Glück versuchen.

Avatar

Weiterkommen in Chile

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Donnerstag, 30. April 2020, 15:58 (vor 25 Tagen) @ globalcitizen1

Vorsicht, Globalcitizen:

m.W. reicht nicht dass Argentinien öffnet, wenn Chile nicht rauslässt bzw. vielleicht teilweise das Personal abgezogen hat; kann mich aber irren:

http://www.pasosfronterizos.gov.cl/complejos-fronterizos/

Und die ausgehängten verschärften sanitären Restriktionen ab heute abend 18:00 Uhr bis Sonntag 22:00 Uhr - denn viele undisziplinierte Inländer können nicht sein lassen in ihre Zweit- oder Ferienwohnungen zu gelangen, was verboten ist! - sind höchtswahrscheinlich auch ein Hindernis. Diese gelten über dieses verlängerte Wochenende (morgen Feiertag) für Grossräume Santiago und Concepción und bedürfen Passierscheine (salvoconductos):

https://www.gob.cl/coronavirus/plandeaccion/

Gerne PN mit Ansteuerpunkten, denn kann gewerblich klingen bzw. Ohne Wau Wau irritieren...

Gruss
Geo Gerd

Weiterkommen in Chile

globedriver, Montag, 18. Mai 2020, 18:03 (vor 7 Tagen) @ Geo

Uns haben sie bei der Ausländerbehörde in Concepción gesagt, dass wir jederzeit ausreisen können. Das nutzt aber nichts, wenn die umliegenden Staaten uns nicht reinlassen. Alle Campingplätze sind offiziell geschlossen. Das sagten uns die Carabineris, die uns hier besucht haben. Damit soll m. E. nach verhindert werden, dass die Chilenen von ihrem Hauptwohnsitz auswandern, so wie es definitiv verboten ist, die Zweitwohnungen aufzusuchen. Dass die Grenzen für den Warenverkehr weiterhin offen sind, steht auch irgendwo auf der Seite https://gob.cl .Dort lassen sich auch die Sanitärkontrollpunkte und die Quarantänebereiche finden. Ich kann nur jedem gestrandeten empfehlen, dort täglich nachzuschauen. Von der deutschen Botschaft bekommen wir zwar hinweise auf Änderungen. Wenn wir mit dem Vortag vergleichen, hat sich im geschriebenen nichts verändert. Man muss dann selbständig bei gob.cl nachsehen, was ich geändert hat. Dort sind die Änderungen dann rot unterlegt. Selbst wenn man des Spanischen nicht mächtig ist, mit google.translator oder DeepL geht das ganz hervorragend.

RSS-Feed dieser Diskussion