Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Grande America (Verschiffung)

;, Donnerstag, 21. März 2019, 18:39 (vor 149 Tagen)

Mit der Grande America versanken auch besondere Fahrzeuge
(21.03.19) Der Autobauer Porsche produziert vier mit der ‚Grande America‘ in der Biskaya untergegangene Autos vom Typ 911 GT2 RS eigens noch einmal nach. Eigentlich war die Fertigung des seit 2017 gebauten Super-Porsche (700 PS) im Februar 2019 ausgelaufen, die Serie war streng limitiert. Sie gehörten zur Ladung von 2.210 Autos, darunter auch einigen Luxus-Audis vom Typ RS 4, RS 5 und Q7, aber auch andere Nobelkarossen wie eben die vier Exemplare des 911 GT2 RS im Gesamtwert von rund 1,2 Millionen Euro.
Sie waren auf dem Weg nach Brasilien zu ihren kommenden Besitzern. Normalerweise würde den Autokäufern bei einem solchen Verlust ihr Geld erstattet, doch jetzt versprach Porsche, die untergegangenen Sportwagen nachzuproduzieren. In einer speziellen Entscheidung und um seine Zusage an seine brasilianischen Kunden aufrechtzuerhalten, versicherte Porsche eine Lieferung, wie sie ursprünglich bestätigt worden war.
Mit an Bord waren wohl auch 11 Reisemobile von Overlandern, u.a. der Truck des ehemaligen Bankers Marcus Weiden aus Köln, der sein Bimobil nach Uruguay verschiffte und selbst das Flugzeug nach Montevideo nehmen wollte. Sein Plan war, nach zweijähriger Vorbereitung nach Südamerika und dort drei Jahre mit seinem Charity-Projekt Slowtravel unterwegs zu sein. Mit dem Schiff ist sein Gefährt und damit auch sein Lebenstraum auf dem Meeresgrund gelandet.
Quelle:Tim Schwabedissen

Grande America

BlauMAN @, Samstag, 23. März 2019, 23:59 (vor 146 Tagen) @ ;

Na, das mit den Nobelkarossen ist doch Mal eine Nachricht wert.
Dieses am Lago Pehoe im Torres del Paine NP zu lesen beruhigt ungemein, es sagt mir ich verpasse nicht viel in D
Grüße aus SA Rudi

RSS-Feed dieser Diskussion