Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Viele Fragen zur Südamerikareise (Planung)

rangi, Freitag, 19. Januar 2018, 10:49 (vor 181 Tagen)

Hallo liebe Reisende!

Wir sind momentan an der Planung unserer Südamerikareise – Start ca. September 2019.

Da man viel zu diesem Thema im Internet finden kann, aber eben auch viel Widersprüchliches, versuchen wir möglichst viele, aktuelle Infos auf einmal zu erhalten – oder weiterführende Tipps! Danke im Voraus!

Unsere grobe Idee:
- Flug nach Südamerika
- Fahrzeug kaufen (VW, oder ähnlich)
- 6 - 12 Monate (oder länger) herumreisen
- Sich an einem schönen Ort niederlassen und dort bleiben.

Die Idee, ein Fahrzeug von Europa mitzunehmen, haben wir vorest verabschiedet, da wir wohl nicht in jedes Land am Schluss einfach unser Fahrzeug importieren können, wenn wir dort bleiben möchten (zB. Uruguay).

Dann haben wir gehört, dass es Länder gibt, aus denen man mit einem gekauften Auto als Touristen nicht ausreisen darf (Argentinien?).

Welches Land empfiehlt sich für ein solches Vorhaben?

Was passiert mit dem Nummernschild, wenn man länger als ein Jahr unterwegs ist? Muss man da wieder zum "TüV"?

Exklusiv Autokauf und Flugbillette: Es sollten 20'000 Euro für 2 Personen reichen für ein Jahr, oder? (wir reisen nicht von Hotel zu Hotel)

Sollten wir doch von Kanada aus starten wollen: welche Art von Fahrzeug? Zu erwartende Probleme bis nach Südamerika? (Fähre, Verkauf)

Und ganz allgemein: mit wieviel erspartem als Minimum würdet ihr auswandern nach Südamerika um ein kleines Geschäft zu eröffnen?
(ich weiss, da hat jeder seine Vorstellungen, aber ich bin froh um viele Meinungen)

Wir wären sehr dankbar um jede Art von Hilfestellung und Ideen!

Wir sagen schon mal Vielen Dank!

Grüsse
rangi

Viele Fragen zur Südamerikareise

@el emigrante, Freitag, 19. Januar 2018, 18:39 (vor 181 Tagen) @ rangi

Hola aus Chile , deine Fragen kann man so pauschal hier nun nicht beantworten . Für das eine oder andere müßtest Du persönl.Dinge Preis geben .
Ich kann Dir vieles erklären was das Reisen und den Aufenthalt angeht.
Kontaktiere mich hier https://www.facebook.com/groups/130773877569915/ . Wenn Du kein FB hast schicke ich Dir meine Emailadresse.

saludos desde chile

Viele Fragen zur Südamerikareise

Caravan Shippers ⌂ @, Hamburg, Montag, 22. Januar 2018, 23:47 (vor 178 Tagen) @ rangi

Moin Moin aus Hamburg,
sollten Sie/Du mit der Organisation des Überseetransport Deines Fahrzeuges nach Uruguay oder Argentinien oder ein anderes Ziel, nicht voran kommen oder einen Partner suchen, der sich auf diese Leistung spezialisiert hat, dann besuche doch meine Homepage
www.Caravan-Shippers.com

weiterhin viel spass bei der Planung deiner Reise.

Viele Fragen zur Südamerikareise

observer, Dienstag, 23. Januar 2018, 10:00 (vor 177 Tagen) @ Caravan Shippers

... schon wieder einer der das Forum als Werbeplattform missbraucht!

Penetrante Eigenwerbung

Tourer, Samstag, 27. Januar 2018, 18:40 (vor 173 Tagen) @ Caravan Shippers

Penetranter kann Eigenwerbung nicht sein!
Das Forum wird jetzt mit nicht erlaubter Eigenwerbung vollgemüllt.
Hier sind die Admins gefordert.

Avatar

Penetrante Eigenwerbung

IVECO Tony @, Wherever., Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:08 (vor 169 Tagen) @ Tourer

"Filled with self-promotion"

Seems to me filled more with silly exaggeration.

--
Tony Lee
Photos at https://picasaweb.google.com/114611728110254134379
Travels map at https://spotwalla.com/tripViewer.php?id=5cfc50ef7ac22ca2d&hoursPast=2400&...

Viele Fragen zur Südamerikareise

BeateR @, Donnerstag, 25. Januar 2018, 19:56 (vor 175 Tagen) @ rangi

Hallo Rangi,

also da hast Du ja jetzt keine nennenswerten Antworten bekommen. Ich selbst kann Dir auch nur in Bezug auf Chile antworten, und da wird immer wieder gewarnt, blauäugig dorthin auszuwandern. Aber vielleicht kannst Du Deine Frage dann mal im Chile-Forum stellen.
Leider kann ich dieses Forum nicht verlinken, da jedesmal die Spam-Warnung kommt. Wenn es Dich interessiert, schreibe mir eine PN.

Beate

Viele Fragen zur Südamerikareise

Weinberger Christian ⌂ @, Donnerstag, 25. Januar 2018, 20:32 (vor 175 Tagen) @ rangi

Das einfachste Land zum Niederlassen ist Paraguay, du brauchst nur einen Einwanderungshelfer 1000 Euro für das Prozedere, 3 Tage Amtsläufe mit dem Helfer erledigen und während dessen musst du 5000 Dollar Finanznachweis erbringen, das ist auf ein paraguayisches Konto einzubezahlen während des Prozederes. kannst nachher wieder abheben. Da du aber ohne Ausweis noch kein Konto eröffnen kannst, brauchst du den Einwanderungshelfer, der legt auf sein Konto ein Unterkonto in deinem Namen an und es flutscht. Dann bekommst du deinen paraguayischen Ausweis und kannst erst mal 5 Jahre bleiben. Klimatisch und Landschaftlich ist Paraguay nix besonderes, aber von dort aus kannst du, da zentral gelegen auch eine gute Basis aufbauen um auf dem Kontinent zu reisen. Wenn du mal eine Zeit lang unbescholten in Paraguay warst, dann soll es auch einfacher sein, selbiges in einem anderen Mercosur Land eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. In Paraguay ist es auch möglich (mit Schmiergeld) ein ausländisches Fahrzeug zu importieren und dort zuzulassen. Parque Manantial in Hohenau, der hat von einem Lux Reisenden den LKW gekauft und mittlerweile mit paraguayischer Nummer zugelassen. Das geht also. In Chile soll es auch möglich sein über die Zona Franca also Zollfreizone zb. in Iquique ein Fahrzeug reinzubringen bzw. an einen Chilenen zu verkaufen. Chile hatte vor einigen Monaten eine Aktion für Einwanderer gestartet, wenn du die passende Qualifikation hast bzw. ein Geschäft eröffnest oder Geld im Land investierst, dann sollte das Prozedere einfacher ablaufen. auf der chilenischen Gobierno Seite sollte Info dazu zu finden sein.
Ecuador soll auch nich so schwierig sein einen Ausweis zu bekommen, dort lassen sich viele Amis nieder in Rente. Da könntest du in der Finca Sommerwind Infos bekommen, die sind ja auch erst vor einigen Jahren dort angekommen.
In Paraguay und Chile findst halt auch viele Deutsche, wobei das Niveau und die Qualität der Auswanderer in Paraguay teilweise schräg ist ( Harz4ler,Möchtegernangeber, Verbrecher aller Coleur, sogenannte Reichsbürger, Waffendealer etc. da hab ich echt schräge Menschen kennengelernt in dem Land)

Viele Fragen zur Südamerikareise

Pancho_Villa @, Freitag, 26. Januar 2018, 07:13 (vor 174 Tagen) @ Weinberger Christian

Paraguay ist die Einwanderungslatrine Südamerikas, un pais non grada!

Viele Fragen zur Südamerikareise

PETER SCHMIDT @, Montanita /Ecuador, Freitag, 26. Januar 2018, 09:01 (vor 174 Tagen) @ Pancho_Villa

Schließe mich denWorten Pancho Villa's an.
Paraguay ist ein Horrorland. Nur Betrüger und Abzocker.
War ein paar Monte im Land.

In Ecuador ist es relativ "einfach" wenn Du 25.000 Dollar investierst, bekommst
Du die Residencia. (Aufenthaltserlaubnis für 10 Jahre); ist aber verlängerbar
um weitere 10 Jahre, kostet dannaber nur noch die Amtsgebühren. Alle 10Jahre mußt Du verlängern, weil die Cedula (Personalausweis) nur 10 Jahre gilt. Ist bei Einheimischengenau so.
Ich lebe seit 20 Jahren in Ecuador.

Viele Fragen zur Südamerikareise

hjfampa @, Freitag, 26. Januar 2018, 09:12 (vor 174 Tagen) @ rangi

- 6 - 12 Monate (oder länger) herumreisen
- Sich an einem schönen Ort niederlassen und dort bleiben.

Ich würde die Idee mit dem Auswandern erstmal hinten anstellen. Ich habe viele Reisende getroffen (und zähle mich selbst auch dazu) die nach mehreren Monaten gesagt haben, dass Sie die bereisten Ländern sehr schätzen aber ein, vielleicht früher vorhandener, Auswanderungswunsch ist oft mit Blick auf die Realitäten in den Ländern verschwunden.

Viele Fragen zur Südamerikareise

rangi, Freitag, 26. Januar 2018, 11:32 (vor 174 Tagen) @ hjfampa

Hallo liebe Reisende

Wow, ganz herzlichen Dank für die vielen Antworten - Eure Tipps und Anregungen haben uns schon einige Fragen beantwortet und auch eine andere Sicht auf die Dinge gelenkt.
Wir können uns gut vorstellen, dass so eine laxe Einwanderungspraxis in Paraguay Tür und Tor öffnet für „fischige“ Gestalten.
Aber da halte ich es wie in Asien - ich bleibe fern von denen...
Unsere Reisepläne sind ständig einer Änderung/Anpassung unterworfen - so lieben wir es auch zu reisen. Alles ist möglich, nichts muss...
Auch, wie richtig erwähnt, die Sache mit dem Auswandern. Da lassen wir alles auf uns zukommen.
Mittlerweile hat sich der Plan auch schon etwas geändert, aber das wird er wohl noch ein paar mal bis Ende nächstes Jahr.
Chile wird ganz sicher auf dem Programm sein, da werden wir das neue Immigration-Programm sicher genau ansehen.
Ecuador und Costa Rica muss sicher besucht werden.

Venezuela, oder auch Nicaragua sind (momentan) eher nicht auf unserer Liste.

Danke nochmals für die tollen Beiträge.

Uns würde der letzte Punkt noch interessieren. Wenn jemand noch etwas zu „Auswanderungskosten“ (ev. mit Beispiel) sagen könnte.

Liebe Grüsse
Rangi

Viele Fragen zur Südamerikareise

Frank @, Freitag, 26. Januar 2018, 21:22 (vor 174 Tagen) @ rangi

Hallo Rangi

Schreib mir doch bitte kurz auf frank.beer@xtremobility.cl, wir haben einerseits eine 21 monatige Reise in Südamerika gemacht und 2 Jahre in Chile gewohnt. Die Chile Einfuhr, Einbürgerung/Visa kenne ich also ziemlich gut. Ausserdem hätte ich allenfalls betr. FZ eine Idee für euch.

Saludos,
Frank

Viele Fragen zur Südamerikareise

rangi, Samstag, 27. Januar 2018, 14:17 (vor 173 Tagen) @ Frank

Gracias Frank
Habe ich gerne gemacht und bin dankbar für jeden Hinweis!
Saludos rangi ;)

Viele Fragen zur Südamerikareise

Gringa, Sonntag, 28. Januar 2018, 17:28 (vor 172 Tagen) @ rangi

Hallo
So kann ich dies hier nicht stehen lassen.
Windige Gestalten gibt es in jedem Land, ob Einheimische oder Einwanderer.
Wir haben uns nach 18 Jahren auf der "Strasse" entschlossen uns hier in Paraguay ein Haus zu bauen
So wissen wir also wie es in Paraguay funktioniert.
Paraguay hat ja nicht die besten Referenzen, aber das meiste wird wie hier im Bericht von Christian falsch dargestellt.
Wer nach Paraguay auswandern will braucht (ist auf jeder seriösen Internetseite zu sehen) einige Papiere die er sich in Deutschland besorgen muss dazu gehört unter anderem auch ein Polizeiliches Führungszeugnis.
Diese Papiere müssen von der Botschaft beglaubigt werden.
Hier in Paraguay muss zudem noch ein Interpol Führungszeugnis vorgelegt werden. Mit diesen Papieren kann die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden.
Die Aufenthaltsgenehmigung ist unbeschränkt, die Cedula 10 Jahre gültig.
Kosten variieren je nach Service und Einwanderungshelfer zwischen 600 und 1500 Euro.
Der Einwanderungshelfer sollte dabei sehr gut ausgewählt werden, die unterschiede der Leistungen bei gleichem Betrag sind enorm. Ohne Referenzen Finger weg.
Für ca. 600 Euro ohne Einwanderungshelfer, Zeitaufwand ca. eine Woche, wobei die meiste Zeit mit Warten verbracht werden muss und die Aufenthaltsgenehmigung zuerst und danach erst die Cedula beantragt werden kann.
Beim besten und teuersten Einwanderungshelfer dauert dies ca. 4 Stunden danach ist alles geregelt, Aufenthaltsgenehmigung und Cedula gleichzeitig. Dass bei diesem Service ein Unterschied beim Preis ist dürfte jedem klar sein. Wer aber ein bisschen nachrechnet merkt sehr schnell, eine Woche in Asuncion um die Papiere selber zu machen kommt kaum billiger.
Einzelpersonen und Ehepaare müssen 27'500'000 Guarani hinterlegen. Dieses Geld wird bei der Nationalbank hinterlegt, Konto braucht es dazu nicht und schon gar nicht ein Zwischenkonto bei einem Einwanderungshelfer.
Sobald alle Papiere ausgestellt sind braucht es nur eine Kopie der Aufenthaltsgenehmigung und das Geld wird zurückerstattet.

Was macht Paraguay so attraktiv?
Paraguay hat aber eine Lebensqualität die in Südamerika einmalig ist. Freundliche, zufriedene Leute aufgeschlossen gegenüber uns Ausländern. Ein Auto kann problemlos mit dem Pass gekauft werden,
Land ebenso, Baugenehmigung zum Hausbau braucht es nicht, Ausländer bezahlen keine Steuern.
Wir sind zurzeit daran unseren Lastwagen (legal) einzuführen. Es ist zwar ein enormer Papierkram aber es geht problemlos.
Die Lebenshaltungskosten sind tief und, in Paraguay ist anders als in jedem anderen Südamerikanischen Land praktisch alles vorhanden.
Von Lebensmitteln (Fleisch und Wurstwaren bis zum Käse) in super Qualität.
Elektronik / Foto, Video usw. fast wie in Europa.
Paraguayer sind zuverlässig, wir beschäftigen zurzeit 20 Leute beim Hausbau und seit 4 Monaten ist noch keiner zu spät bei der Arbeit erschienen.
Wir hatten einen Vertrag für unseren Tiefenbrunnen. Abgemacht waren 100 Meter zu einem Festpreis mit der Option, es müssen mindestens 2000 l Wasser/pro Stunde vorhanden sein. Jeder weiter Meter Bohrung zusätzlich 380'000 Guarani.
Wir waren bei der Bohrung des Brunnens in Argentinien. Als die Bohrung begann erhielten wir ein Mail mit Foto der Bohranlage. Am nächsten Morgen ein Mail mit den Worten; „Gratuliere, wir haben 20'000 l auf 80 Meter gefunden. Sie erhalten von uns eine Gutschrift für die 20 Meter!
Dies ist eben auch Paraguay und ich bin mir nicht sicher ob ich dieses Mail in Deutschland der Schweiz, Spanien oder Italien erhalten hätte.


Sicher gibt es wie in jedem anderen Land auch negative Seiten, aber ein Land ob Paraguay oder auch ein anderes so abschätzig ohne je hier länger gelebt zu haben mit diesen Worten zu beschreiben,
vermittelt nicht nur eine total falsche Information sondern reduziert die hier lebenden Menschen auf ein Niveau das sie nicht verdient haben.

wobei das Niveau und die Qualität der Auswanderer in Paraguay teilweise schräg ist ( Harz4ler,Möchtegernangeber, Verbrecher aller Coleur, sogenannte Reichsbürger, Waffendealer etc. da hab ich echt schräge Menschen kennengelernt in dem Land)

Paraguay ist sehr gross hat aber nur ca. 8 Millionen Einwohner keine Industrie und braucht Einwanderer um die Wirtschaft irgendwie am laufen zu halten. Wir schaffen Arbeitsplätze. Dies ist mitunter ein Grund, wieso es in Paraguay für uns Ausländer relativ einfach ist die Aufenthaltbewilligung zu erhalten.

Für oben beschriebene Gestalten ist die Luft im Gegensatz zu früher hier sehr eng geworden und die meisten verlassen relativ schnell das Land wieder.

Also bitte, wer über andere Länder ein Urteil abgeben will sollte dies schon etwas seriöser tun.
Halbwahrheiten und Vermutungen haben im Forum keinen Platz.
Gruss Gringa

Viele Fragen zur Südamerikareise

ohne @, Montag, 29. Januar 2018, 08:58 (vor 171 Tagen) @ Gringa

Hallo Gringa,

vielen Dank, dass Du diese Sachlichkeit hier an den Tag legst.
Paraguay war sicher nicht das schönste Land in SA welches wir besucht haben,
weder vom Klima noch von den Sehenswürdigkeiten.
Eine derartig pauschale Verurteilung ist trotzdem in keinster Weise angebracht.
Wir haben die Menschen dort als freundlich und das Land als sicher wahrgenommen und
hatten immer ein gutes Gefühl frei zu stehen.(ja, dass ist subjektiv!)
Eine Reisewarnung /Ausreisewarnung sollte deshalb bitte immer mit Bedacht gegeben werden. Pauschale Verurteilungen eines Landes helfen einem "Neuling" in SA kaum.

Allen noch eine schöne Reise.

@Gringa
Euch, (unbekannterweise) viel Erfolg bei eurem Hausbauprojekt.
Es wäre sicher sehr interessant mit euch über die Beweggründe zu sprechen, warum ihr
nach langer Reise diesen Entschluss gefasst habt.

Beste Grüße und viel Glück.

Viele Fragen zur Südamerikareise

Gringa, Montag, 29. Januar 2018, 12:00 (vor 171 Tagen) @ ohne

Hallo zusammen
Nach 18 Jahren auf der Strasse in über 50 verschiedenen Ländern sind wir langsam in einem Alter wo sich zwangsläufig die Frage stellt, wie weiter.
Nach langer Überlegung sind wir überzeugt hier in Paraguay einen Standort gefunden zu haben der sicher nicht alles, aber doch sehr viel unserer Wünsche abdeckt. Sicher ist, nach 18 Jahren sind wir nicht mehr "europatauglich".
Paraguay hat für uns neben den schon erwähnten eben auch noch den Vorteil sehr zentral gelegen zu sein.
Wir werden das Reisen nicht aufgeben und uns, so der Plan, vermutlich 6 Monate hier in Paraguay und 6 Monate irgendwo,
dies kann eben auch einmal ein andere Kontinent sein den wir ohne unseren LKW bereisen, aufhalten.
Im Gegensatz zu anderen Reisenden haben wir bisher in Paraguay keine negativen Erfahrungen gemacht.
Sicher gibt es die von anderen gemachten Erfahrungen auch und nicht alle sind nur "nett"
Aber es liegt ja an mir selber mit welchen Personen ich mich abgeben will und dies ist hier in Paraguay nicht anders als in jedem anderen Land.
Ich bin aber froh, dass Leute die solche Worte für ein Land finden, sich möglichst weit von uns niederlassen.

"Paraguay ist die Einwanderungslatrine Südamerikas, un pais non grada!"

Wer an Fakten interessiert ist und wie es hier funktioniert findet auf unserer Seite viele Informationen. www.pepamobil.ch
Ich glaube kaum, dass was wir zur Zeit hier realisieren in diese Art in einem anderen Land möglich gewesen wäre.
Vieles ist hier per Handschlag geregelt worden ohne Vertrag. Und bisher ist alles so eingehalten worden wie es abgemacht wurde.
Entgegen der immer wieder erwähnten Korruption hatten wir bisher alle nötigen Dokumente innerhalb der sicher manchmal langen Zeit, aber ohne jegliche Bezahlung erhalten.
Ich frage mich also schon, wo und in welchem Paraguay sich die anderen wohl aufgehalten haben.

Gruss Gringa

Viele Fragen zur Südamerikareise

Muckiveo, Montag, 29. Januar 2018, 16:17 (vor 171 Tagen) @ Gringa

Unser Wunschland wäre die Schweiz Südamerikas / Uruguay gewesen. Früher hätte ein Nachweis über eine dauerhafte Monatseinnahme über 500 € gereicht. Wie es heute dort aussieht ist nicht bekannt. Schlußendlich sind wir wieder in Europa seßhaft geworden trotz Steuern und vielem was einem oftmals mißfällt. Jeder muß für sich entscheiden wo er sein Glück findet.

Nachrichten zu Paraguay: http://www.paraguay-rundschau.com

Gruß Muckiveco

Viele Fragen zur Südamerikareise

Weinberger Christian ⌂ @, Mittwoch, 31. Januar 2018, 00:57 (vor 170 Tagen) @ Gringa

Da möchte ich hier noch ein paar Worte dazu sagen,
Zum Teil 1 Einwanderungshelfer: ich habe einige Wochen bei einer Lux Auswandererfamilie gelebt, die haben mir das so erklärt, das es einige Tage dauert den Papierkram zu erledigen und das ein Einwanderungshelfer ca einen Tausender kostet, das deckt sich ja ungefähr mit deinen Angaben von 600 bis 1500,- ich hab das auch nur grob überrissen, das man einiges an Dokumenten braucht und ein Führungszeugnis nachweisen muss, sollte ja jedem klar sein, das braucht man in jedem Land. Die haben mir das mit dem Unterkonto so erklärt im Beisein eines Einwanderungshelfers, der ihr Freund ist. (ich hatte mir auch mal überlegt, dort die Cedula zu beantragen) Das mit deiner Summe in Guarani passt ja auch, kommt je nach Umrechnungskurs knapp hin, der Euro ist ja gestiegen die letzte Zeit. Wenn das über die Nationalbank geht ist eh super.
Teil 2: Ich habe in keiner Weise das Land pauschal verurteilt und alle als Gesindel tituliert. Mal genau lesen. Ich habe "teilweise" geschrieben und das auf die Menschen, die ich dort getroffen habe, bezogen. Ich habe auch von unseren Auswanderern geschrieben und nicht von den Einheimischen. Mit denen hatte ich auch nur gute Erfahrung. Hab sogar bei einem gewohnt.Ich habe mehrere Monate in Paraguay verbracht und ich habe dort eine ganze Menge schräger Typen kennengelernt. Warst du schon mal in der Umgebung der Colonia Independecia? Dann fahr mal hin. es gibt aber auch normale Auswanderer und Altkolonisten, das ist eine andere Geschichte. Es gibt fleißige Ausländer in Paraguay, die etwas auf die Füße stellen, wie der Nudel Rene oder der Aggensteiner mit seiner Metzgerei und viele mehr,hab ich nie etwas anderes behauptet.
Vielleicht hätte ich meinen Satz etwas anderes formulieren sollen, ich hatte es mit Chile zb. verglichen, das in Paraguay im Verhältnis mehr schräge Vögel gibt unter den Auswanderern vergleichbarer anderen Länder. Und das, das können mir sicher einige bestätigen.
Die, die mich persönlich kennen, die kennen mich gut genug um zu wissen, das ich über solche Sachen keine Pauschalverurteilungen mache.
Schöne Grüße und angenehme Nachtruhe, Christian.

Viele Fragen zur Südamerikareise

Gringa, Freitag, 02. Februar 2018, 10:29 (vor 167 Tagen) @ Weinberger Christian

Ja, Christian...wir kennen dich persönlich, und...ja wir waren schon mal in C.Independencia...
denn wir bauen unser Haus in Independencia....schon wieder ins Fettnäpfchen getreten.
Ein tolles "kurzes Video" von einem Hausbau in Paraguay, kannst du dir hier anschauen:
https://www.pepamobil.ch/videos/
Gringa

Viele Fragen zur Südamerikareise

Weinberger Christian ⌂ @, Freitag, 02. Februar 2018, 13:26 (vor 167 Tagen) @ Gringa

Ich weiß zwar nicht, was das damit zu tun hat ob wir uns kennen, wir trafen uns mal auf einem Camping und haben uns 2 mal 5 Minuten unterhalten. Das heißt nicht, das wir uns kennen, wir sind uns halt mal über den Weg gelaufen. Und warum soll ich ins Fettnäpfchen getreten sein, nur weil ihr in Independencia baut? Wenn ihr mal ein länger Zeit da gewesen seid und auch Kontakt mit euren Mitbewohnern sucht, dann werdet ihr schon noch den einen oder anderen schrägen Vogel kennenlernen. Weiß nicht, warum du das so vehement abstreitest, das es solche gibt. Aber gut, jeder hat eine andere Sicht- und Denkweise, das ist auch gut so, wenn jeder gleichgeschaltet das gleiche tun und denken würde, dann wär die Welt ja langweilig.
Wenn du dort mal was fürs Auto brauchst, dann kann ich dir den Volki Huber empfehlen, falls dir ein Jürgen über den Weg läuft, der Hilfsarbeiten aller Art anbietet, dann lass die Finger von ihm.
Beiträge in einem Forum sollen nie den Anspruch haben 100% korrekt zu sein, es ist eine Sammlung von mehr oder auch weniger hilfreicher Information, der Suchende sollte in der Lage zu sein auch zwischen den Zeilen zu lesen und die für ihn wichtige Info zu filtern.
Wenn ich zb. schreibe, das mit einem Einwanderungshelfer die Bürokratie in kurzer Zeit erledigt ist, dann meine ich damit, das der Suchende weiß, das es bei solchen doch nicht so einfach zu erledigenden Dingen eine Hilfestellung gibt. Dazu brauche ich nicht gleich ins Detail zu gehen, welche Dokumente er benötigt. Er wird sich ja auch mit den offiziellen Stellen in Verbindung setzen, wie Botschaft und Ministerium, und dort wird ihm gesagt, welche Dokumente er benötigt, das kann sich ja auch laufend ändern.
Du kannst ja gerne dazuschreiben, was du benötigst hast, weil du das ja gerade in jüngster Vergangenheit getan hast, aber du brauchst mich nicht dafür zu kritisieren, weil ich das nicht geschrieben hab.
So, dann lassen wir den Kindergarten jetzt mal, ich wollte nur noch mal schreiben, weil alle die hier regelmäßig schreiben wissen,, das du gelegentlich etwas überbissige, und unterschwellige Kommentare abgibst. Aber nix für ungut, wir sind halt alle unterschiedlich und das belebt so ein Forum.
Genießt die Zeit in Paraguay, Ich habe das Land gemocht auf Grund seines leichten Wildwestflairs.

Viele Fragen zur Südamerikareise

Adriaan, Freitag, 02. Februar 2018, 15:20 (vor 167 Tagen) @ Weinberger Christian

Vielleicht Mail oder Telefonnummer austauschen ..... :-) Hr. Weinberger mit Gringa

Viele Fragen zur Südamerikareise

Weinberger Christian ⌂ @, Samstag, 03. Februar 2018, 00:18 (vor 167 Tagen) @ Adriaan

Net notwendig, für mi is der Kas gessn. Alles in Butter. In ein paar Tagen bin ich sowieso offline, weil ich dann 4 Wochen auf dem Grimalid Kahn sitz bei schippern über den großen Teich.

Viele Fragen zur Südamerikareise

pickypalla ⌂ @, Brasilien, Sonntag, 18. Februar 2018, 11:36 (vor 151 Tagen) @ Gringa

Hallo Gringa,

ich hatte euch eine Mail über eure Webseite geschickt, weiß nicht ob es geklappt hat.

Könntet Ihr euch bei mir melden? Ich hätte ein paar fragen zu diesem Thema.

Vielen Dank!

--
travels | events | photography

www.pickypalla.com

Viele Fragen zur Südamerikareise

Gringa, Sonntag, 18. Februar 2018, 14:34 (vor 151 Tagen) @ pickypalla

Habe das Mail nochmals rausgelassen. Ist halt verdammt weit von Paraguay nach Brasilien.:-P :-P :-P :-P
Gruss Gringa

Viele Fragen zur Südamerikareise

pickypalla ⌂ @, Brasilien, Sonntag, 18. Februar 2018, 17:31 (vor 151 Tagen) @ Gringa

Die erste wurde wohl von einem Regenguss davon geschwemmt! Nun ist sie angekommen. Vielen Dank!!!

Grüße aus Brasilien!

--
travels | events | photography

www.pickypalla.com

Viele Fragen zur Südamerikareise

Mark simpson @, Mittwoch, 11. Juli 2018, 04:57 (vor 8 Tagen) @ pickypalla

Viele Fragen zur Südamerikareise

Jojo30, Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:01 (vor 8 Tagen) @ Mark simpson

Hi zusammen,
Ich werde Anfang September mit meiner Familie (Frau und Sohn, 1,5 Jahre) in Peru wandern gehen, in ein der schönsten Orte dieser Welt, den Machu Picchu. Wir haben schon alles vorbereitet und geplant aber das wichtigste fehlt uns, eine Rücken oder Bauchtrage. Ich habe mit meiner Frau auf Internet recherchiert und wir haben nur eine Rückentrage von der Marke Babybjörn gefunden https://www.kinderwagen.com/babybjoern-one-babytrage . Die anderen sehen nicht sehr solide aus. Wir werden sehr viel laufen, darum brauchen wir eine sehr solide Trage, einfach anzubringen … kennt ihr vielleicht andere Marken im selben still, für Mann und Frau, nicht sehr teuer aber dafür sehr stabil? Oder habt ihr vielleicht Typs für uns? Wir waren noch nie Wandern und auch nie in Peru, also falls Ihr auch Wanderwege oder spezielle Orte kennt, wäre es auch super!
Ich freue mich auf Eure Antworten.
Jonas

RSS-Feed dieser Diskussion