Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay (Papierkram)

Jan_Peter, Dienstag, 27. Dezember 2016, 12:06 (vor 509 Tagen)

Hallo Community,

würde gern mal unser geplantes Vorgehen für einen Dokumenten- und Besitzerwechsel für ein deutsches Fahrzeug (momentan in Argentinien) darstellen. Würde mich über jedes Feedback, Ideen, Hilfe etc sehr freuen!

Also, wir (2x Erwachsene, 1x Baby) übernehmen in Argentinien (Buenos Aires) ein Fahrzeug und zwar ein Deutsches. Der Vorbesitzer hat es nach Argentinien eingeführt und wir haben von ihm das entsprechende Papier bekommen für die Ausreise. Das Auto wird in der Zwischenzeit in Deutschland auf mich registiert (alles ganz legal, da es noch TÜV hatte), ich habe also einen Fahrzeugschein mit neuem Nummernschild auf meinen Namen.

Das bedeutet also, dass das Argentinien-Einreisepapier des Fahrzeuges momentan noch auf ein anderes Nummernschild und Fahrer eingetragen ist. Dies wollen wir ändern indem wir zunächst nach Uruguay und anschließend nach Argentinien mit neuem Schild und eigenen Papieren einreisen. Also quasi 1x raus aus Argentinien mit alten Papieren, im "Grenzbereich" Schilder wechseln, in Uruguay mit neuen Schildern einreisen und anschließend wieder mit den neuen Schildern zurück nach Argentinien.

Hier im Forum wurde bereits mehrmals gesagt, dass Landgrenzen für ein solches Vorgehen nicht zu empfehlen sind, da häufig der Aus- und Einreiseschalter zwischen Uruguay - Argentinien ein und derselbe ist, bzw. die Beamten direkt nebeneinander sitzen.

Wir wollen deshalb die Buquebus-Fähre zwischen Colonia de Sacramento und Buenos Aires nehmen! Wie gesagt, zunächst von Argentinien nach Uruguay und dann einfach zurück.

Dazu also meine Fragen: Was haltet Ihr von dem geplanten Vorgehen? Ist es generell zu empfehlen oder gibt es auch gute Landwege um den Besitzerwechsel vorzunehmen? Ist es nach Besitzerwechsel problemlos möglich wieder mit der Fähre nach Argentinien zurück zu reisen oder sollten wir besser den Landweg für die erneute Einreise nach Argentinien wählen?

Gibt es eventuell jemanden der das genau so schon gemacht hat (mit Buquebus von Argentinien nach Uruguay)? Wenn ja, gibt es Erfahrungswerte? z.B. wann sollte man das Nummernschild wechseln, bereits VOR dem Kauf des Tickets oder erst auf der Fähre? Gibt es Erfahrungen mit der argentinischen Aduana beim Abgeben der Einreisepapiere? Wird z.B. das Auto nochmal überprüft/ begutachtet? Werden die Reisepapiere, die Fährapiere und das Poder (bei uns auch vorhanden) überprüft?

Freue mich sehr über jeden Tipp und Hinweis!
Peter

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Tomsn @, Dienstag, 27. Dezember 2016, 22:35 (vor 509 Tagen) @ Jan_Peter

hast ne mail adresse?

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Jan_Peter, Mittwoch, 28. Dezember 2016, 12:40 (vor 508 Tagen) @ Tomsn

Hallo Tomsn,

klar: jpboettcher(-ät-)gmail.com
Wenn Du willst können wir auch telefonieren, Tel Nummer dann über Mail

vg
Jan Peter

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Fred, Mittwoch, 28. Dezember 2016, 22:04 (vor 508 Tagen) @ Jan_Peter

Das ist wirklich unproblematisch
Du Wechselst einfach auf der Fähre die Nummernschilder und reist damit ein,
Selbst so Praktiziert
Der Zoll will nur die Einreise auf der anderen Seite sehen!!
Viel Freude bei eurer Reise

Fred

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Jan_Peter, Mittwoch, 28. Dezember 2016, 22:55 (vor 508 Tagen) @ Fred

Hey Fred,

das klingt ja gut!

Aber: muss man bei Kauf der Überfahrt denn ein Nummernschild angeben und wenn ja, welches? Das Alte oder das Neue? Wenn man das Neue angeben muss, dann sollte man doch auch die Schilder schon montieren, oder? Wo kann man das Einreisedokument des Wagens (vom früheren Besitzer) für Argentinien abgeben? Und ist es problemlos möglich am selben oder am nachfolgenden Tag einfach wieder mit der Fähre zurückzufahren und das Auto in Argentinien zu registrieren?

Guck mal hier: http://panamericanaforum.org/index.php?id=20580 Kirsten hat das sehr detailliert für den anderen Weg beschrieben, daher habe ich die obigen Fragen. Würde mich total freuen, wenn Du dazu noch was sagen könntest, da DU die Erfahrung ja schon gemacht hast.

lg Peter

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Fred, Donnerstag, 29. Dezember 2016, 17:05 (vor 507 Tagen) @ Jan_Peter

Hallo Jan Peter,

Seinerzeit ist der alte Besitzer mit rübergefahren und hat denn das Papier selbst abgegeben.
Er musste die Stelle suchen um es abzugeben.
Auf dem Schiff habe ich denn während der Überfahrt die Schilder getauscht und bin mit meinen Papieren und den neuen Schildern eingereist.
Bin denn aber weitergereist nach Brasilien und erst zwei Jahre später wieder in Argentinien eingereist,
Fahre die ganze Zeit mit einer eingeschweißten Kopie herum an der Grenze kennen sie die Papiere sowieso nicht,
meistens muss man denen zeigen wo die Autonummer steht.
Glaube aber Du könntest auch vorher die Nummernschilder wechseln und einreisen, das Einreisepapier wird nicht kontrolliert.

Schöne Grüße

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Jan_Peter, Donnerstag, 29. Dezember 2016, 20:11 (vor 507 Tagen) @ Fred

Hey Fred,
Lieben Dank für die genaue Beschreibung! Denke ich werde es auch so machen!

Viele Grüße,
Jan Peter

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Jan_Peter, Freitag, 30. Dezember 2016, 09:02 (vor 506 Tagen) @ Fred

Hallo Fred,
Noch eine Frage: mit welcher Fähre bist du gefahren? Die nach Colonia? Oder Montevideo?
Grüße
Jan Peter

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

Jan_Peter, Donnerstag, 30. März 2017, 13:44 (vor 416 Tagen) @ Jan_Peter

Hallo,
Möchte den Artikel hier gern mit unseren nun gesammelten eigenen Erfahrungen vervollständigen.
Also, wir sind zwischen Buenos Aires und Colonia mit Buquebus über die Grenze, mit altem Nummernschild und dem TIP des Vorbesitzers. Interessanterweise wollte der argentinische Grenzbeamte bereits viele Dokumente sehen (int. Führerschein, Fahrzeugpapiere, Ausweis) aber NICHT das TIP des Vorbesitzers. Dann wurde ich (als Fahrer) auf die Fähre gewunken, die anderen Mitreisenden müssen zu Fuss boarden. Das TIP blieb in meinem Besitz.

Auf der Fähre stand unser Auto wegen der Höhe dann alleine auf dem Vorderdeck, nicht im geschlossenen Parkdeck. Es war also sehr gut von überall einsehbar, und ein Tausch der Nummernschilder war nach Ankunft auf der Fähre nicht möglich. Die Fahrzeuge müssen dann Richtung Passagierdeck verlassen werden. Während der Fährfahrt war ein Austausch der Schilder nicht möglich,da die Passagiere das Passagierdeck nicht verlassen durften (wurde kontrolliert, habs versucht!). Bei der Ankunft in Uruguay waren wir die ersten am Wagen und hatten in dem ganzen Aussteige/Anlege Prozedere genau 3 Minuten Zeit die Nummernschilder zu wechseln. Das haben wir auch gemacht, ohne dabei von der Besatzung beobachtet zu werden. Es waren aber wirklich nur 3 Minuten und nicht länger und wir hatten Glück. Insgesamt eine sehr riskante Lösung, die natürlich Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann.

In Uruguay sind wir dann mit neuen Schildern und den neuen Fahrzeugpapieren eingereist. Man wird rausgewunken und muss ein TIP in einem speziellen Raum innerhalb des Hafens beantragen. Jetzt kommt es: dieser Raum hat keinerlei Sicht auf das Fahrzeug. Es steht nämlich vor dem Hafengebäude und wäre für die Beamten nur dann einsehbar, wenn Sie das Gebäude verließen. Im Endeffekt wäre also auch eine Anmeldung auf das neue Nummernschild möglich gewesen ohne es vorher ranzuschrauben, da sich keiner den Wagen angeguckt hat. Dazu würde ich aber natürlich niemandem raten. Eventuell wird das dann doch überprüft. In unserem Fall eben nicht.

Summa summarum ist die Fährlösung nach Uruguay ganz schön nervenaufreibend und muss gut getimt werden. Prinzipiell möglich, aber eigentlich zu stressig wenn es Alternativen gibt. Die Grenzübergänge Chile-Argentinien bieten sich wegen der langen Abschnitte im Niemandsland eigentlich zum Schilder wechseln an. ZUM Beispiel beinhaltet der Übergang nördlich von Bariloche eine Fahrt von 30km durchs Niemandsland.

Soweit unsere Erfahrungen, hoffe das hilft jemandem weiter. Bei Fragen gern an mich wenden.

Viele Grüße,
Peter

Auto Übergabe mittels Fähre zwischen Argentinien und Uruguay

pickypalla ⌂ @, Brasilien, Donnerstag, 30. März 2017, 17:23 (vor 416 Tagen) @ Jan_Peter

Einige Grenzen zwischen Argentinien und Chile liegen im selben Gebäude. Also gut darauf achten welche man nimmt!

Der Grenzübergang nahe Mendoza, nur als Beispiel, ist nicht zu empfehlen!

Viele offene Grenzen gibt es in Brasilien mit seinen Nachbarn. Zwischen Bolivien und seinen Nachbarn ist ebenfalls meistens genügend Abstand.

--
travels | events | photography

www.pickypalla.com

RSS-Feed dieser Diskussion