Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Verschiffung Mittel- nach Südamerika (Verschiffung)

simone ⌂, muc, Samstag, 21. Mai 2005, 00:33 (vor 5083 Tagen) @ benni + max

hi ihr beiden!

VERSCHIFFUNG
genauso wie ihr, haben wir uns vor unserer reise gedanken zu vielen dingen gemacht ua. auch zur verschiffung. ebenso wie ihr (wahrscheinlich) haben wir dazu das internet durchforstet und sind auf einige reiseberichte gestossen, die von den schwierigkeiten der verschiffung berichten. und klar, da will man natuerlich vorbereiten, adressen und infos sammeln.
das problem ist nur: es aendert sich alles so schnell und von vielen email-anfragen an verschiffungsgesellschaften erhaelt man keine antwort, auch telefonisch ists schwierig.
im prinzip ists aber auch wieder ganz einfach: ihr muesst vielleicht 4-6 wochen "verschiffung" einplanen und vor ort das ganze organisieren. da koennt ihr dann die haefen abklappern, die campsites nahe bei den haefen haben auch aktuelle infos oder aber ihr lernt andere reisende kennen, die vielleicht einen tipp haben.
die verschiffung ist zwar nervig, doch ich habe noch in KEINEM bericht gelesen, dass es unmoeglich sei!!!

und sonst:
- nehmt einfach die 50$/m3 als ungefaehre preisvorstellung.
- ro-ro ist einfacher, da man keine ein- und ausladestation oder rampe, keine container braucht, aber andererseits evtl. unsicherer weil geklaut werden kann (der wohnraum sollte von der fahrerkabine abgetrennt sein)
- schaut mal bei uns auf der seite www.elviaje.de unter tips->verschiffung, da koennt ihr auch die Abmessungen der Container sehen (in den container passt eigentlich nur, was kleiner als ein VW-Bus ohne hochkabine ist)

CARNET DE PASSAGE
braucht man bei der einreise nach ecuador -auch per schiff- nicht mehr!
siehe auch http://www.horizonsunlimited.com/country/ecuador/protest.php

gruesse. simone.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion