Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Einfuhrzoll für Fahrzeug drei Jahre + ausserhalb der EU (Sonstiges)

Gringa, Donnerstag, 14. April 2022, 17:16 (vor 176 Tagen) @ Muckiveco
bearbeitet von Gringa, Donnerstag, 14. April 2022, 17:21

Jetzt wird die Geschichte langsam absurd.
Ein Carnet ist kein Aus oder Einfuhrdokument für Europa, sondern wird vor allem von Ländern in Afrika und Asien als Garantie für allfällige Zollgebühren, falls das Fahrzeug im Ausland verkauft würde, vorgeschrieben. Dabei wird je nach Land zwischen 100% bis 450% des Fahrzeugwertes durch den ausstellenden Automobilclub garantiert, dass, sollten Zollgebühren anfallen diese übernommen werden. Es sichert also dem Halter vom Fahrzeug zu, dass sein eingeführtes Fahrzeug auch wieder ausgeführt wurde und daher keine Zollkosten anfallen. Der ausstellende Automobilclub sichert sich durch, Bankgarantie, Bareinlage oder Vertrag ab, dass diese Kosten vom Antragsteller übernommen werden können und müssen, sollte das Fahrzeug nicht fristgerecht aus dem jeweiligen Land wieder ausgeführt werden.
Ein Carnet ist befristet auf ein Jahr, eine Verlängerung ist nicht vorgesehen, kann aber nach Rücksprache mit dem Automobilclub in Ausnahmefällen gemacht werden. Allerdings ist dies sehr kompliziert, es handelt sich um ein Wertpapier und sollte das Carnet verloren gehen hat der Antragsteller ein echtes Problem.
Die hinterlegte Summe wird nur gegen das richtig abgestempelte Carnet ausbezahlt.
Ich kann mir daher nur sehr schwer vorstellen, wie ein Carnet bei einer Rückkehr nach 3 Jahren hier helfen soll.
Übrigens besteht dieses Problem nicht erst seit kurzem, sondern war schon immer so.
Ich muss hier wieder einmal darauf aufmerksam machen, dass Langzeitreisende die mit ihrem Wagen unterwegs sind sich in einer Grauzone bewegen die vom Gesetz so nicht vorgesehen wurde. Zoll, Strassenverkehrsamt und Versicherungen gehen davon aus, dass ein Fahrzeug nach spätestens 6 Monaten im neuen Land eingeführt und registriert und versichert ist. So gesehen sind die 3 Jahre bis zur erneuten Versteuerung grosszügig ausgelegt.

Ich zweifle die Aussagen vom Zoll aus eigener Erfahrung sehr stark an, als wir zurückkommend aus Südafrika unser Fahrzeug im Bremerhafen aus dem Zoll holen wollten, dauerte es über 3 Stunden am Zoll, weil keiner der anwesenden Beamten fähig war das Carnet richtig auszustempeln. Immerhin haben sich in dieser Zeit 5 Beamte standhaft geweigert sich von uns erklären zu lassen wie genau das gehen sollte.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, was es den Zoll in Antwerpen kümmert, wenn ein Schweizer oder ein Deutscher sein eigenes Fahrzeug dort abholt.
Ich habe bisher auch noch nie gehört, dass ein Schweizer oder Franzose in Hamburg ein Problem mit dem deutschen Zoll hatte.
Saludos Gringa


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion