Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara
Avatar

Wo kann man in Chile jetzt noch campen, kommt man hin? (Sonstiges)

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Donnerstag, 28. Mai 2020, 19:54 (vor 147 Tagen) @ fiditeam

Hallo nach Mendoza,

das ist eine sehr gute Frage, aber sehr lang und mühsam zu beantworten, wie es auch in anderen Beiträgen in diesem Forum nachzulesen/-suchen; auch nicht leichter in hier und da erwähnten Whatsapp-Gruppen von Gestrandeten, davon gibt es hier je eine "Stuck in Chile" und "Staying in Chile". Da wird aber sehr viel alles mögliche "umhergeschossen", sind aber auch interesante Erfahrungen dabei. Eine ganz kurze Antwort wäre: JEIN...

In beiden Sourcen gibt es Anhaltspunkte, Erfolgs- und Versagerlebnisse; also von Leuten die fast garkeine Kontrolle hatten bis die nicht durchgekommen sind, wohlbemerkt geht es nicht nur unbedingt um Overlander. Daher wagt sich kaum einer fortzubewegen, und deshalb der Anstoss hier zusammenzuführen was man wenigstens an offenen Plätzen melden kann.

Wir Einwohner in Santiago - unterminierte Vollquarantäne - können uns NICHT frei bewegen, nur mit immer restriktiver werdenden Sondergenehmigungen. Ich kann nichtmal mein Dienstauto von einem Hotel nahe dem Flughafen zurückholen, wo es ein letzter Mietkunde liess weil er nicht wagte es mir vorbeizubringen; jedoch hatte er auf dem Weg hierher (v. Malalcahuello oben, Santiago bereits unter Vollquarantäne) weniger Kontrollen als ich wie ich ihm den Camper 2 Wochen vorher heimbrachte (vor der Quarantäne). Über Internet(Polizeistation, www.comisariavirtual.cl) trifft keine Sondergenehmigung zu und aus dem Haus darf man nicht; ausser wenigen Ausnahmen wie Einkaufen, Arzt-, Bank-, Gesetz-/Rechtbesuch - natürlich auch Arbeiten die nicht halten können. Also unter ihnen nicht vielleicht in einer (physischen) Polizeistation einen gescheiteren Passierschein zu finden. Ist vielleicht auch nicht falsch, Quarantäne ist nun mal das; mit Santiago scheint es momentan leichter rein- als rauszukommen.

Aber Overlander kamen z.B. vor 3 Wochen rüber von Mendoza, mussten jedoch 2 Wochen Quarantäne in Los Andes machen und wissen jetzt nicht wohin; versuchen u.U. heimzufliegen, wie auch eine der in Las Varas (s. auch oben) untergebrachten Partien. M.W. kriegt man an Polizeistationen Passierscheine um überland zu fahren, muss allerdings angeben wohin; ohne Passierschein hat das manchmal auch gereicht, wennmöglich eine genaue Adresse. Zusätzlich braucht man eine Gesundheitserklärung von www.c19.cl.

Grüsse aus Santiago
Geo Gerd


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion