Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Visa beantragen aus Südamerika (Papierkram)

dirk, Donnerstag, 20. Februar 2020, 01:36 (vor 428 Tagen) @ Pe-na-estrada.de

Hallo Manuel,

die Einreise nach China mit Auto ist grundsätzlich nur über eine Agentur möglich. Die Agentur besorgt die nötigen Genehmigungen und stellt einen Guide, der für die gesamte Reise mit Dir fährt. Das ganze ist ziemlich teuer, weshalb es sich lohnt mit anderen Reisenden eine Gruppe zu bilden. Du musst mit Kosten von mehr als 6.000 € für vier Wochen rechnen (wenn Du alleine fährst). Wir sind vor ein paar Jahren durch China. So weit ich weis, hat sich an den Grundbedingungen seitdem nichts geändert.
Das Visum ist, wenn Du eine Agentur hast, kein Problem. Du bekommst es allerdings nur im Heimatland.

Wir sind zur Zeit in Indonesien und wollen im Juli über Russland, die Mongolei und Kasachstan zurück nach Europa. Die Einreise mit dem Auto über Vladivostok ist - nach unseren Recherchen - grundsätzlich kein Problem. Zollagent nimmst Du vor Ort. Es gibt sogar eine Fähre von Japan und Südkorea. Für Russland benötigst Du ein Visum. Das "normale" Touristenvisum ist jedoch nur für 30 Tage /einmalige Einreise. Somit viel zu kurz.
Wir haben uns ein 1 Jahres Geschäftsvisum mit beliebig häufiger Einreise besorgt. Hat, mit Einladung, rund 5 Wochen gedauert bis wir es hatten. Kosten : 95 € für die Einladung und rund 70 € für das Visum. Pro Person. Auch hier gilt, dass Du das Visum nur im Heimatland beantragen kannst.

VG
Dirk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion