Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Panamericana von Nord nach Süd: Autowahl (Planung)

scm23, Montag, 14. Januar 2019, 16:58 (vor 36 Tagen)

Hallo zusammen

Wir planen ab dem Frühling 2020 von Nord- nach Südamerika zu fahren. Dafür wollen wir jetzt ein Auto kaufen, das entweder bereits ausgebaut ist, oder bei Bedarf selbst ausbauen. Anschliessend soll es an die amerikanische Westküste verschifft werden. Während der Reise planen wir auch von den Haupstrassen weg zu fahren und auch viel Zeit in den Bergen usw zu verbringen, z.b. um Ausgangspunkte für Trekkings usw zu erreichen. Ausserdem wollen wir auch sicher ein wenig der Ruta Nacional 40 entlang fahren.

WIr sind uns noch nicht ganz sicher, was das ideal Auto für so eine Reise ist. Wir haben schon einiges dazua gelesen, sind aber immer noch unsicher und wären für weitere Tipps dankbar. Zusammengefasst versuchen wir folgende Fragen zu beantworten:


1) Benzin oder Diesel
So viel ich gelesen habe sind Diesel Motoren anfälliger für Kälte und grosse Höhen. Ausserdem könnte es auch Probleme mit verunreinigtem Diesel geben. Es scheint also viel für einen Benziner zu sprechen. Ist das so? Oder was spricht für einen Diesel? Es scheint auch so zu sein, dass 4x4 Benziner deutlich schwieriger zu finden sind als 4x4 Diesel.


2) 4x4 Ja oder Nein
Die Hälfte aller Leute scheint der Meinung zu sein, dass man 4x4 braucht während die andere Hälfte das für überflüssig hält. Gibt es dazu Meinungen/Empfehlungen? Wir wollen nicht nur möglichst schnell auf der best ausgebautesten Strecke von Nord nach Süd kommen, sondern auch manchmal an abgelegenere Orte in den Bergen usw fahren.

3) Altes Auto wie T3 mit ungefähr 200'000 KM oder lieber neuer T5 mit weniger als 100'00 KM
Prinzipiell kommen für uns entweder ein relativ altes und möglichst Elektronik freies AUto wie z.b. ein T3 Syncro mit Hochdach und ungefähr 200'000 KM in Frage, oder ein neueres Auto wie z.b. ein T5 oder einen Mercedes Sprinter oder Fiat Ducato mit weniger als 100'000 KM.
Für das alte Auto spricht meiner Meinung nach die Robustheit und dass es aufgrund des geringeren Elektronikanteils hoffentlich viel einfacher zu reparieren ist. Für das neuere Auto spricht, dass es viel weniger KM hat und deshalb hoffentlich weniger anfällig für Pannen ist. Gibt es dazu Meinungen?

Ich hoffe jemand kann uns bei diesen Fragen weiterhelfen und wertvolle TIpps geben.

Danke
SCM


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion