Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

GPS-Tracker (Technisches)

Gringa, Donnerstag, 20. Dezember 2018, 18:46 (vor 94 Tagen) @ IVECO Tony

Hört doch endlich auf mit Beispielen aus den USA oder Australien. Es geht hier auch nicht um Machogehabe.
Es war schlicht und einfach die Frage, braucht es einen Tracker in Südamerika und wie Sinnvoll ist dies.
Und nochmals, auch wenn dies viele wieder quer in den Hals bekommen. Wer solche Fragen stellt wird sich wohl nie so weit abseits der Pisten aufhalten, dass er ein Problem haben wird.
95% aller Fahrzeuge fahren auf gut unterhaltenen, jeden Tag befahren Pisten, wenn überhaupt!
Also Tracker völlig unnötig in Südamerika.
Wie sinnvoll ein Tracker sein kann oder nicht zeigt auch der tragische Fall vom Österreicher Willi. Tracker sind ja normalerweise im Fahrzeug eingebaut. Sein Fahrzeug wurde im Chaco Paraguay gefunden, von Willi fehlt aber seit etlichen Monaten jede Spur. Freiwillige, Polizei und die Armee haben gesucht, vergeblich Willi bleibt verschwunden.
Also stellt sich hier wohl eher die Frage, müssen wir alle, um ja kein Risiko mehr einzugehen, in Zukunft alle Personen mit Tracker ausrüsten?
Wir reisen und wir wollen oder möchten aufregende Landschaften und Orte kennenlernen. Dies wird immer mit einem gewissen Risiko verbunden sein. Wer einen Tracker kaufen will soll dies tun, aber es sollte in Zukunft nicht wie vieles andere auch zum Standart werden. Wir Europäer machen uns hier langsam lächerlich.
Gruss Gringa


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion