Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

EURO VI Sprinter in Südamerika (Technisches)

Horst @, Mittwoch, 27. Juni 2018, 16:52 (vor 265 Tagen) @ Christophorus

Hallo Christoph,

Wir waren mehrere hundert Km in grösseren Höhen (>3000m). Der DPF war eingebaut, es gab KEINE Anzeichen einer stärkeren Russbildung. Die Regeneration erfolgte bei uns ca. alle 1000 Km (800 - 1200 Km).
re Schwachstellen: Jedes Fahrzeug ist letztendlich ein Unikat. Bei uns war unmittelbar nach Übernahme des Fahrzeugs ua die Toilettenspülung undicht, der Dieseltank war undicht, WW Boiler war undicht, der Kühlschrank lief nicht, und einige "Kleinigkeiten" mehr. Der Hersteller hat JEGLICHE Nachbesserungen abgelehnt. Mehr gerne per PN.

Gruss,
Horst


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion