Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Viele Fragen zur Südamerikareise (Planung)

Weinberger Christian ⌂ @, Donnerstag, 25. Januar 2018, 20:32 (vor 175 Tagen) @ rangi

Das einfachste Land zum Niederlassen ist Paraguay, du brauchst nur einen Einwanderungshelfer 1000 Euro für das Prozedere, 3 Tage Amtsläufe mit dem Helfer erledigen und während dessen musst du 5000 Dollar Finanznachweis erbringen, das ist auf ein paraguayisches Konto einzubezahlen während des Prozederes. kannst nachher wieder abheben. Da du aber ohne Ausweis noch kein Konto eröffnen kannst, brauchst du den Einwanderungshelfer, der legt auf sein Konto ein Unterkonto in deinem Namen an und es flutscht. Dann bekommst du deinen paraguayischen Ausweis und kannst erst mal 5 Jahre bleiben. Klimatisch und Landschaftlich ist Paraguay nix besonderes, aber von dort aus kannst du, da zentral gelegen auch eine gute Basis aufbauen um auf dem Kontinent zu reisen. Wenn du mal eine Zeit lang unbescholten in Paraguay warst, dann soll es auch einfacher sein, selbiges in einem anderen Mercosur Land eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. In Paraguay ist es auch möglich (mit Schmiergeld) ein ausländisches Fahrzeug zu importieren und dort zuzulassen. Parque Manantial in Hohenau, der hat von einem Lux Reisenden den LKW gekauft und mittlerweile mit paraguayischer Nummer zugelassen. Das geht also. In Chile soll es auch möglich sein über die Zona Franca also Zollfreizone zb. in Iquique ein Fahrzeug reinzubringen bzw. an einen Chilenen zu verkaufen. Chile hatte vor einigen Monaten eine Aktion für Einwanderer gestartet, wenn du die passende Qualifikation hast bzw. ein Geschäft eröffnest oder Geld im Land investierst, dann sollte das Prozedere einfacher ablaufen. auf der chilenischen Gobierno Seite sollte Info dazu zu finden sein.
Ecuador soll auch nich so schwierig sein einen Ausweis zu bekommen, dort lassen sich viele Amis nieder in Rente. Da könntest du in der Finca Sommerwind Infos bekommen, die sind ja auch erst vor einigen Jahren dort angekommen.
In Paraguay und Chile findst halt auch viele Deutsche, wobei das Niveau und die Qualität der Auswanderer in Paraguay teilweise schräg ist ( Harz4ler,Möchtegernangeber, Verbrecher aller Coleur, sogenannte Reichsbürger, Waffendealer etc. da hab ich echt schräge Menschen kennengelernt in dem Land)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion