Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

GLP - Flüssiggas - Gas licuado petroleo (Technisches)

Daniel Owessny @, Peru, Donnerstag, 20. November 2008, 00:34 (vor 3985 Tagen)

Erfahrungen mit GLP:

Ich will kurz meine Erfahrungen mit dem Einbau eines GLP Systems schildern, da ich denke, dass das fuer viele von Euch eine interessante Alternative sein kann, wenn ihr mit eigenem Auto durch Südamerika reist.

GLP steht für Gas Licuado de Petroleo, auf Deutsch Flüssiggas, und ist in Südamerika sehr verbreitet. in Ecuador ist es nicht erlaubt und es gibt keine Tankstellen dafür. Ich habe in Ecuador einen Landcruiser gekauft mit dem ich seit 2 Wochen auf der Reise nach Süden bin. Bei der Einreise nach Peru habe ich in TUMBES (noerdliche Grenzstadt an der Panamericana) ein solches System einbauen lassen.

Die Investition amortisiert sich schon nach ca. 5-6000 km, da der GLP preis zur Zeit bei 2,70 Dollar liegt, der Preis für Super bei über 5 Dollar. Der Verbrauch von GLP liegt leicht hoeher als der normale Benzinverbrauch.

Da ich ein second-hand system gekauft habe und damit bisher nicht nur gute Erfahrungen gemacht habe, hier meine Lernerfahrungen und Tipps für andere.
GLP ist in Peru, Chile, Bolivien und Argentinien sicher zu bekommen, andere Länder habe ich bisher nicht erfragt.

Zur Technik:
Man benoetigt einen Tank mit einem Multiventil und Tankanzeige, Verbindungsrohre zum Stutzen und zum GLP Vergaser im Motorraum, Elektroventile für die Gas und Benzinleitung, die über einen Schalter im Fahrgastraum gesteuert werden, einen GLP Vergaser und einen Gas/Benzinmischer für den Benzinvergaser.

Ein solches System kostet neu zwischen 550 und 800 Dollar, je nach Motor und Modell des Autos. Ich würde von gebrauchtsystemen abraten. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Firma BRC (conversiones en gas) gemacht. Es ist eine Italienische Marke, die in Piura (im Norden Perus, 3 Stunden südlich von Tumbes) oder in Lima über Werkstätten und Ersatzteile verfügt.

Bei einem Verbrauch von 3-4 Gallonen auf 100km spare ich ca. 100 Dollar pro 1000km im Vergleich zu Superbenzin, d.h. bei meiner Investition von derzeit ca 580 Dollar entspricht dies einer Laufleistung von ca 6000 km, ab dem ich günstiger fahre. Da ich ca. 30.000 km vorhabe lohnt sich das auf jeden Fall und ich hätte rückblickend besser gelich ein neues System installiert. Ich habe mit jedem Mechaniker dazugelernt und bin schlussendlich bei BRC gelandet.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, auch was zum Beispiel den Autokauf in Ecuador angeht, da es im Internet oft heisst, als Ausländer können man keine Autos lokal kaufen und zulassen. Ich habe den Landcruiser in Ecuador problemlos gekauft und bei der Polizei auf meinen Namen anmelden lassen. Auch in Peru hat es an der Grenze und bei Kontrollen keine Probleme gegeben.

viele Grüsse an alle

Daniel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion