Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Altiplano Bolivien

Markus @, Donnerstag, 27. Februar 2003, 23:35 (vor 6052 Tagen) @ Marcel

Hallo

Wir haben mit unseren VW-Bus T3 den Altiplano waehrend den Monaten November bis Januar bereist. Die Strassen in Peru sind meist asphaltiert und gut befahrbar, Schlagloecher nicht ausgeschlossen. In Bolivien sind die Hauptverkehrsachsen teilweise nur in guten Zustand. Die Schotterpisten sind aber im grossen und ganzen auch ohne 4x4 zu bewaeltigen. In der Regenzeit sehen wir eher Probleme mit Flussdurchfahrten, die teilweise bedrohlich anschwellen koennen. Nachteilig sind ebenfalls waehrend der Regenzeit schlammige Pisten, welche mit einem Heckantrieb wie beim T3 nur mit auesserster Vorsicht zu befahren sind. Wir haben auf eine Fahrt zum Salar mit dem eigenen Fahrzeug verzichtet, da die Strasse nach Uyuni oft durch sandige Ebenenen fuehrt wo die Strassen oft kaum als solche zu erkennen sind. Wir empfehlen jedem ohne Synchro den Wagen irgendwo stehen zulassen (Potosi bietet sich an) und eine gefuehrte Tour zum Salar zu buchen. Die 80 USD fuer die 4 Tage lohnen sich auf alle Faelle, da ohne Gelaendefahrzeug die abgelegenen Schoenheiten dieser Region nicht erreicht werden koennen. Diesel zu finden auf dem Altiplano ist ueberhaupt kein Problem. Jedes groessere Kaff hat auch eine Tankstelle und wenns was hat, ist es Diesel.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion