Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Reiseetappen (Planung)

Hubert H., Montag, 25. Dezember 2017, 12:04 (vor 30 Tagen)

Servus zusammen,
ich hab schon mal um Eure Hilfe gebeten - Danke dafür!
Irgendwie komme ich aber mit meiner Etappenplanung nicht recht weiter.

Ich hab folgendes geplant:
Verschiffung nach Halifax; Kanadas Osten; Transcanadian-Highway; Kanadas Westen und vielleicht auch südliche Teile von Alaska; dann entlang der Panamericana nach Süden.
Die Reise soll in Etappen (3 - 6 Monate) mit zwischenzeitlichen Heimflügen stattfinden.
In der Nähe von Mexico-City könnte unser Wohnmobil längere Zeit problemlos bei Verwandten deponiert werden (Gerne wäre ich da am 1. November (Dia de los Muertos), wenn's geht) Dann soll die nächste Etappe weitergehen nach Equador: Nach Angaben hier im Netz wäre zum Abstellen des Womo die Finca Sommerwind eine wohl gute Adresse (ich hab mit dem Besitzer allerdings noch keinen Kontakt aufgenommen). Die letzte Etappe ging dann runter bis zur Südspitze. Dann Verschiffung zurück ab Montevideo.

Mein Problem: Die Etappe von Halifax nach Mexico-City. Was ist Eure Meinung. Ist die Etappe bei meinen Vorstellungen zu lang? Würdet Ihr die Reise bei dem, was ich Euch gesagt habe, nochmal in Kanada oder in den USA unterbrechen?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Liebe Grüße

Hubert

Reiseetappen

hjfampa @, Samstag, 30. Dezember 2017, 11:13 (vor 25 Tagen) @ Hubert H.

Nun ja, 6 Monate reichen wohl so gerade eben für deine Wegstrecke. Die Querung Kanada Ost-West kannst du ja zügig machen, es gibt dort eh nicht viel zu sehen.

Im Prinzip wäre ein Stopp in den USA wohl entspannter aber das wird aufgrund der zulässigen Aufenthaltsdauer für dein Fahrzeug gar nicht funktionieren. Dir bleibt also nur Mexico als Zwischenstopp mit Abstellmöglichkeit für das Fahrzeug.

Ich persönlich finde es allerdings hinderlich am Anfang der Reise bereits zu sagen "Am 01.11 will ich gerne an Platz XYZ sein." Damit setzt du dich unnötig unter Druck. Das schöne am Reisen ist doch, dass du eben jeweils dort so lange bleibst wo es dir gerade gefällt. Auf deinem Weg wirst du viele Menschen treffen, ihre Geschichten und Erlebnisse werden dich hoffentlich immer wieder in neue Richtungen und auf unbekannte Wege führen.

Mein Rat an dich wäre, versuche (auch wenn es schwer fällt) weniger zu planen, zu organisieren und dir im Vorfeld Gedanken zu machen. Fahr einfach los ;=)

RSS-Feed dieser Diskussion