Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Welches Fahrzeug für unsere Riese? (Sonstiges)

mkay09, Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:33 (vor 131 Tagen)

Hallo zusammen,

meine Freundin, unser Hund und ich möchten ab dem 01.01.2019 in Vancouver unsere Reise antreten. Die Reise ist aktuell wie folgt geplant: Kanada -> USA -> Mexiko bis Panama und zurück -> USA -> Kanada.
Aktuell sind wir auf der Suche nach dem richtigen Fahrzeug. Wir möchte gerne ein Fahrzeug kaufen, in dem es auch mal möglich ist, einige Tage zu übernachten (hauptsächlich möchten wir via Airbnb nächtigen, aber auch mal unabhänig sein). Es muss aber auch noch im Straßenalltag zu fahren sein und bspw. in Parkhäuser passen. Idel wäre meiner Meinung nach ein Van, aus dem man X Reihen entfernt und ein Bett einbaut.

Welche amerikanischen Fahrzeuge eignen sich für dieses Vorhaben am besten? Hat jemand Erfahurngsberichte? Interessant fande ich den Ford E-350, oder ist dieser für Parkhäuser zu groß?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Beste Grüße

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

bigdog, Dienstag, 12. Dezember 2017, 23:06 (vor 131 Tagen) @ mkay09
bearbeitet von bigdog, Dienstag, 12. Dezember 2017, 23:16

Hängt zunächst einmal von deinem Budget ab. Leider hast du dazu keine Angaben gemacht. Parkhäuser sollten ganz sicher kein entscheidendes Kriterium sein. Airbnb funktioniert vielleicht in den Großstädten, aber ab Mexico südwärts könnte es problematisch werden. Du weisst nicht, in welchem Viertel du landest. Willst du dein Auto dort vor der Tür stehen lassen? Immer dein gesamtes Gerümpel mit ausladen? Liegt nocht der Reiz in diesen Ländern genau darin, unabhängig und frei übernachten zu können? Selbst in Kanada und USA sind nun einmal die landschaftlich schönsten Plätze oft Nationalparks. Auch da ist ein echtes Wohnmobil einfach im Vorteil.
Würde daher eher empfehlen, nach einem brauchbarem Womo zu suchn, dass dir erlaubt, mal wenigstens eine Woche auch in der Wildnis zu bleiben. Eine Budgetfragen eben. Alternativ ein entsprechend ausgestatteter van, truck mit camperkabine oder sogar SUV mit Anhänger als Klappzelt oder Dachzelt. Angebote unter z.b. Www.autotrader.com. Oder craigslist und natürlich auch hier im Forum. Könnte sinnmachen, hier etwas zu finden, das schon fertig aufgerüstet ist.

Gibt hier weite unten auch eine webseite als Empfehlung für BC

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

ohne, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 09:07 (vor 130 Tagen) @ bigdog

schön, hilfreich und sachlich beschrieben...

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

bigdog, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:50 (vor 130 Tagen) @ ohne

Danke! :)

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 12:41 (vor 130 Tagen) @ bigdog

Danke für deine Nachricht. Auf dein beiden Seite bin ich bereits unterwegs :)
Sicherlich ist genau das der anreiz zu sagen, man ist unabhänig. Deswegen wäre für uns ein Campervan ideal, weil wir damit eben alles machen können: Großstädte besuchen und das Auto auch parken können oder eben auch Campingplätze in den NP besuchen - Die absolute Flexibilität. Airbnb muss nicht zwangsläufig sein, es können auch mal Hotels sein, wenn man keinen Campingplatz oder Airbnb findet.

Budget für das Auto soll so bei max. 15.000€ liegen.

Mit hat nämlich der Campervan hier aus dem Forum sehr gut gefallen: http://panamericanaforum.org/index.php?id=22429

Deinen Vorschlag mit einem Dachzelt schaue ich mir mal an.

Daher meine Frage, welches FZ eben die Kriterien am besten erfüllt?
- Bett einabuen
- Passt noch in Parkhäuser

Viele Grüße

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

badabyng, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 13:44 (vor 130 Tagen) @ mkay09

For your choice of rv consider where you want to go: only on good roads? On the beach sand? Up mountain roads ? I have been to Mexico and central america and recommend a 4x4 truck with a pop up camper or even a tent.Higher clearance and 4x4 permits you to get into more remote areas and there are lots of lousy roads to fantastic spots.A pop up keeps the center of gravity low.To get more ideas look at drivetheamericas.com (see roadtripper profiles) or wanderthewest.com (for off road USA stuff). Check out the blogs of overlandtheamericas or the travelamateurs etc. Lots more blogs are out there.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 14:27 (vor 130 Tagen) @ badabyng

Thx a lot, badabyng! I'll check the websites out.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

bigdog, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:02 (vor 130 Tagen) @ mkay09

Musst dich halt auch rechtzeitig um die versicherungsfrage kümmern. Gibt hier zahlreiche fragen und antorten zu dem problem. Viele fahren die Tour auch ohne allrad. Stimme zu, dass mit AWD natürlich besser ist, aber je nach Budget nicht zwingend notwendig. In den Großstädten findest du auch immer freie Stellplätze ausserhalb von Parkhäusern. Van ist eine gute option, aber womo je nach alter und zustand bietet halt mehr komfort und Platz.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Mittwoch, 13. Dezember 2017, 20:40 (vor 130 Tagen) @ bigdog

Ja, da gebe ich dir natürlich Recht. Mit was seid ihr gerade unterwegs?

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

bigdog, Donnerstag, 14. Dezember 2017, 14:27 (vor 129 Tagen) @ mkay09

Bin noch gar nicht unterwegs. War 1982 mit rucksack bis Argentinien. Heute haben wir einen GMX sierra 2500 , benziner, mit 4wd in Arizona stehen. Geplant ist aber in kürze eine passende camperkabine und dann in absehbarar zeit die gleiche Tour noch einmal ausführlich mit dem truck. Gibt auch ein schönes facebook forum „panamerican travellers assosiation“mit vielen reiseberichten und infos.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:46 (vor 129 Tagen) @ bigdog

Danke, das schaue ich mir mal an :)
Dann wünsche ich euch auch viel Erfolg bei eurer Tour.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

Peter Schmidt @, Montanita, Donnerstag, 14. Dezember 2017, 22:34 (vor 129 Tagen) @ mkay09

Was soll ich kaufen.?
100 Antworten, alle richtig und gutgemeint, trotzdem alle falsch.
Es kommt auf Dich drauf an, welch Reisetyp Du bist.
Bist Du der eher sportliche, abenteuerliche, bequeme und luxusverwöhnte Touri ?
Dann mußt Du primär auf Deine persönlichen Belange auswählen.
Es ist nicht wichtig ob Dein Auto in Parkhäuser passt,(diese brauchst Du nur fallweise) außer Du machst ausnahmslos Städtetouren.
Es ist aber sehr wichtig jeden Tag ein benutzbares Bett zu haben, welches Du nicht erst
aufbauen mußt, um es benützen zu können.
Sonst geht Dir die Reise schnell über Dein Wohlbefinden.
Fährst Du nur Asfalt oder auch Pisten?
Auf Pisten fühlt sich das klassische amerikanische RV gar nicht wohl, aber schon viel eher
ein Van.
Bei Platz und Komfort sind beim Van deutlich Abstriche zu machen, dafür ist bis zu einem
bestimmten Grad fast geländetauglich. Es gibt in Canada und USA Van's, welche an der HA
bereits ein Sperrdiff. haben, da hast Du schon fast einen 4x4. Unbedingt brauchen wirst Du
ihn sowieso nicht.
Was ich Dir sagen will, primär mußt Du wissen welche Art Reise Du machen und wie intensiv Du in dem Auto leben, bzw. es nützen willst. Ebenso ist es ganz wichtig Dich mit Deiner Frau zu besprechen, ihre Vorlieben und Neigungen beim Reisen, bei Ungereimtheiten kann so eine Reise
schnell zur Qual werden.

Ich habe bis jetzt nur über die persönlichen Belange gesprochen, welche erst akzeptiert werden müssen, sowohl als Fahrer als auch Beifahrer.
Gestreift einen groben Umriss zwischen RV und Van.

Es kann Dir nur jeder Autoreisende seine Erfahrungen so rüberbringen, wie er sie eben selbst
erlebt hat. Aber halt nur auf seine Person bezogen.

Zum Ende: guck Dir Vans an und RV's, Pickup's und Kombi's, dann weißt Du ganz schnell was für
Dich NICHT in Frage kommt. Das ist enorm wichtig beim Reisen, sonst wirst Du unglücklich.

Liebe Grüße, Peter.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Samstag, 16. Dezember 2017, 13:03 (vor 127 Tagen) @ Peter Schmidt

Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort, Peter!
Wir möchten hauptsächlich über Airbnb Unterkünfte buchen, aber auch mal, wenn uns danach ist, in einem Park im Auto schlafen. Daher wäre es interessant, wenn hier Leute über ihre Erfahrungen berichten, in welches Auto sie sich hinten ein kleines Bett gebaut haben. Oder kann mir jemand Autos nennen, wo man vereinfacht gesagt, einfach die Rückbank umklappt und mal 3-4 Tage drin schlafen kann? :)

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

PETER SCHMIDT, Sonntag, 17. Dezember 2017, 13:49 (vor 126 Tagen) @ mkay09

Wenn Du in Kanada oder USA kaufst, hast Du Angebote in Millionenzahl.
Sprich: Van's.
Es dürfte wohl für Euch ein Van sich am Praktischsten erweisen.
Klein, wendig, komfortabel.
Viele der angebotenen Vans haben sogar Campingeinrichtung, und die nicht
umgebauten, haben zumindest eine umklappbare hintere Sitzreihe.
Zu zweit schlafen kann man da allemal.

Wenn Du 15K fürs Auto hast kannst Du ein Prachtexemplar erstehen. Wäre aber nicht
nötig, da ihr nicht so lange auf Tour seid. Für 8 bis 10 K$ bekommt man die schönsten Vans
und die halten allemale die Dauer Eurer Reise aus.
Achtet aber aufs Alter des Autos, es sollt so wenig Elektronik wie möglich verbaut haben,
denn, wenn ein elektronisches Problem auftaucht kann Euch in Zentralamerika niemand helfen,
und in Mexico nur ganz wenige.

Es gibt schon Vans welche in Garagen passen, jedoch mußt Du fallweise bei Kauf nachmessen
wie hoch der Bus ist. Viele Vans haben erhöhte Dächer, bequemer beim Camping, weil Stehhöhe,
aber mit Parkhäuser etwas problematisch. Es gibt aber auch Parkhäuser welche höhere
Fahrzeuge zulassen. Nicht zu vergessen die Hotelparkplätze. Die sind gratis.

Vorerst mal genug, frage einfach wenns noch Fragen gibt.

Liebe Grüße, Peter

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Sonntag, 17. Dezember 2017, 18:31 (vor 126 Tagen) @ PETER SCHMIDT

Ich denke auch, ein Van ist das, was zu unseren Ansprüchen am ehesten passt. Kennst du weitere Seiten, außer craigslist und kijiji, wo man nach Vans schauen kann?
Der Van sollte definitiv nicht zu neu sein, in Anbetracht dessen, dass wir auch durch Zentralamerika fahren wollen und ein neues Auto eher dazu tendiert, geklaut zu werden (was ich natürlich nicht jedem Land pauschal unterstellen möchte, hatte das nur auch schon öfter gelesen).
Gerne nehme ich auch ein Auto für unter 15k :) 15k sind nur das, was noch im Rahmen wäre. Aber gut zu wissen, wenn das Budget dann "locker" ausreichen sollte.

Welche Vans kennst du, bei denen man einfach die Rückbank umklappen kann zum Schlafen?

Kennst du zufällig die max. Maße für die Tiefgaragen in Kanada/USA? Wie benötigen aber nicht zwingend ein Van, in dem man auch stehen kann, da wir ja hauptsächlich via Airbnb übernachten wollen (denke so zu 80-90%).

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

peter schmidt @, Montag, 18. Dezember 2017, 15:27 (vor 125 Tagen) @ mkay09

Generell könnte man sagen, alle Van's haben eine Sitzbank hinten, allerdings sind nicht alle zum Umklappen. Die mit höherem Dach haben eigentlich alle eine Schlafbank hinten.
Für Euch wäre aber auch ein Van Kastenwagen geeignet (hinten ohne Fenster, Sichtschutz).
Kauft Euch eine Matratze, kleinen Gaskocher (2 flammig) und eine Gasflasche, dann könnt Ihr auch ein paar Tage rumstehen und kochen.
Die Matratze auf ein erhöhtes Holzgestell,macht Euch jeder Tischler für kleines Geld, dann habt Ihr unter der Matratze noch reichlich Stauraum.
Grob kalkuliert kostet Euch der ganze Spaß ca. 7 bis 8K. Dann habt ihr aber ein gutes Auto.
Es gibt sie auch ab 3000$ BIS 4500$, diese würde ich aber nicht empfehlen.
Wenn Du günstig kaufst, haste auch weniger Verlust beim Verkauf.

Ich würde Euch empfehlen bei Ankunft in Kanada einen kleinen Leihwagen zu mieten, mit diesem 2 Tage rumfahren zu diversen Händlern, dann kannst Du Dir bei der Vielzahl von Angeboten einen für Dich brauchbaren raussuchen.

Vans bekommst Du von allen amerikanischen Herstellern, speziell von GMC (Chevrolet); FORD und
CHRYSLER (Dodge). Von Chevrolet gibts auch einige Modelle mit Dieselmotor, wenns ein solcher werden soll, dann nimm aber nur den V8, 6.2 Liter Sauger. Der 6.5 Liter Turbo macht Mätzchen.
Am besten bist Du aber mit einem Benziner beraten. Egal ob 6 Zyl. oder V8. Im Verbrauch tun
sich die alle nicht weh.
Der tollste von allen Vans ist der FORD 350 mit dem Turbodiesel 7.2 Liter, V8.
Bärenstark, robust und zuverlässig, kostet aber !!! EIGENTLICH NICHT NÖTIG; außerdem stößt Du finanziell mit 15 Mille an Deine Grenzen.

Die Garageneinfahrtsmaße kenne ich nicht, sorry.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

PETER SCHMIDT @, Montag, 18. Dezember 2017, 15:41 (vor 125 Tagen) @ mkay09

Zusätzliche Info:

Das Netz ist natürlich praktisch für jegliche Informationen.
Kaufen
würde ich im Netz jedoch nicht. Da gibts reichlich Schlitzohren.
Ich kann mich nur wiederholen.
Guckt Euch die Vans live an, setzt Euch rein, legt Euch hin (wenn möglich),
macht eine Probefahrt, wenn die Reifen nicht mehr gut sind, drückt den Preis,
und kauft Euch, speziell für die Hinterachse 2 "Socken" mit etwas grobstolligem Profil.
Dann habt ihr auch auf schlechten Pisten, sandig, erdig, matschig noch Traktion.

Viel Glück Leute und viel Spaß mit dem Van.
Wie gesagt, wenns Fragen gibt, MELDEN !!!

Freundliche Grüße, Peter.

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Montag, 18. Dezember 2017, 19:02 (vor 125 Tagen) @ mkay09

Deine Antworten sind definitiv sehr sehr hilfreich. Vielen lieben Dank dafür, Peter!
Online wollte ich mich prinzipiell mal nach den Modellen umschauen, welche so angeboten werden. Das Auto wird definitiv vor Ort gekauft und auch vorher nochmal zu einer Prüfstelle gefahren, ob Reparaturen notwendig sind. Kosten sollen bei ca. 100$ liegen, was sich lohnen wird.

Genau, ich denke auch ein Tischler kann uns da genau das einbauen, was wir uns vorstellen. Der Ford E350, den hier jemand zum Verkauf anbietet ist so das, was wir uns vorstellen.
Bett eingebaut und unten noch sehr viel Platz für unser weniges Hab und Gut :)

Kennst du eine Seite mit Tischlern oder vlt. sogar Tischler vor Ort, die du empfehlen kannst?

Ansonsten melde ich mich sehr gerne bei weiteren Fragen.

Beste Grüße

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

peter schmidt @, Dienstag, 19. Dezember 2017, 00:14 (vor 125 Tagen) @ mkay09

Nein, Tischler kenne ich in Canada nicht.
Ich lebe in Südamerika, bin aber öfters mal in USA.
Klar, wenn Fragen, dann schreib.
Helfen kann ich Dir immer, irgendwie.
Ich bin sehr reiseerfahren, beginnend in den 60ern mit dem
Bulli nach Indien (wie halt damals alle), mit dem Motorrad in Afrika, mit Autos auch,
bis heute treibts mich rum und aktuell fahre ich ein Buschtaxi (Land Cruiser 75).
Ab Juni 2018 gehe ich auf ein Jahr lang nach Australien.

Tschüss und wenn Du mal ein Auto gefunden hast, dann schick ein Bild.
E-Mail neben meinem Namen oben links (Kuvert):
Mir würde es Spaß machen, wenn wir zusammen ein Auto aussuchen würden. Egal wo.

Liebe Grüße, Peter

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Mittwoch, 20. Dezember 2017, 07:59 (vor 123 Tagen) @ peter schmidt

Alles klar Peter. Ich melde mich :)

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

geplatzter Kragen @, Mittwoch, 20. Dezember 2017, 18:49 (vor 123 Tagen) @ mkay09

OMG soll das ein Film werden was ihr hier veranstaltet, fliegt rüber, mietet euch nen Leihwagen und klappert einige Händler ab, wenn ihr ein passendes Fahrzeug gefunden habt, kurvt zu Homedepot, kauft euch ne Säge und paar Latten und baut das Bett aufm Parkplatz da ein, Matratze rauf und fertig.;-)
Macht net so viel Wind für 2 Jahre, die gehen schneller vorbei als euch lieb ist :-(

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

peter schmidt @, Donnerstag, 21. Dezember 2017, 17:43 (vor 122 Tagen) @ geplatzter Kragen

Mensch, das tut mir jetzt aber leid, daß Dir Dein Kragen geplatzt ist.
Soll ich Dir Nadel und Faden schicken, damit Du ihn wieder reparieren kannst?
Tschüss, alter Schulmeister.

meinung 57 zur fz-wahl

ironi @, Samstag, 16. Dezember 2017, 21:27 (vor 127 Tagen) @ mkay09

bereits jeder Kombi kann mit überschaubarem aufwand zum schlafen umgebaut werden. oft sogar einfach nur umklappen und matraze rein schieben.
oder eben einen VAN kaufen... VW T2, T3, T4, T5, Mercedes V, vito, hyunday h1 oder so ein von dir vorgeschlagenes ding... da kannst du entweder selbst was bauen oder einen mit bett ausgerüsteten (westfalia, marcopolo...) kaufen. da sind die hinteren sitze genau zum schlafen konstruiert und schwups bist du bereits mit einem bein bei den campingfahrzeugen (wahlweise mit küche, klappdach, wc, usw...). wie bereits vorgeschlagen ist die grenze nach oben offen...

ich weis nicht ob viele mit airbnb unterwegs sind wie du nun planst. vielleicht am ehesten leute die mit dachzelt reisen und in der stadt nicht aufstellen wollen? oder welche die eher kürzer reisen? die sorge geht dan aber in unsichereren ländern ums auto weiter, da garagen doch auch eher selten sind und somit vor deiner unterkunft im freien steht oder du 100m bis zum parking läufst... ich fand es beruhigender selbst im auto zu schlafen und so etwas gegen einbruch unternehmen zu können als ständig in sorge zu sein oder das auto nächtlich zu leeren (im alter vielleicht auch nicht mehr).

wir waren selbst mit einem VAN unterwegs. wir schätzten die möglichkeit, wie du auch sagst, in tiefgaragen zu fahren. aber wirklich brauchen tut man es genau so wenig wie 4x4 oder sandbleche (expeditionsgetriebene personen ausgenommen). wir hatten unser fehikel auch etwas ausgebaut, was wir wieder ähnlich machen würden... aber schlägt sich halt immer auch in den kosten nieder. du kannst für ein auto 2'000 oder auch 200'000$ ausgeben. probleme wirst du mit jedem haben. halt nur einfach andere. die frage an dich nach deinem budget hast du übrigens noch nicht beantwortet...

in einem anderen forum habe ich mal gelesen: "das beste auto ist das auto das du hast!" und dies ist irgendwie richtig. 100 reisende 100 meinungen. jeder schätzt die vorteile seiner fahrzeugwahl und sieht über die nachteile mehr oder weniger hinweg.

ich weis nicht ob ihr mit "hotel-reisestiel" wirklich glücklich werdet. aber ich kenne euch auch nicht... unterkünfte sind ab und an schon toll, nur wenn man darauf angewiesen ist, wird es beengend. nur was heisst angewiesen? die schmerzgrenze liegt bei jedem wo anders. für ein bequemes bett, dusche, für etwas warmes zu essen, für sicherheit, für kälteschutz?!
aber auch unterkünfte können äzend sein. stichwort sauberkeit, lärm, unbequemes bett, deine lebensmittel umständlich am zusammenhalten... und die nehmen die überhaupt hunde?!

wir waren in südafrika für drei wochen mit mietauto und von hotel zu hotel unterwegs. ich hatte danach die nase, vom ständigen planen wo ich am abend schlaffen werde, voll... einfach ins blaue raus fahren und "mal gucken wie es kommt" fand ich für mich einiges angenehmer. aber dazumal wegen "hottel-leider-bereits-voll-aussagen" und suchen von neuer alternative in 40km entfernung etwas mühsam! da ist alles dabei haben (oder zumindest manches) schon angenehm!

bitte beachte: ich schreibe hauptsächlich von meiner jahresreise in südamerika mit unserem camper-van. zudem ist das geschriebene nur meine sicht der dinge, die jeder anders sehen wird und natürlich auch darf.

ich finde dein vorschlag, ford E 350 ganz ok für solche unterfangen (als grundlage). kenne das auto aber überhaupt nicht!!! Für meine bessere seite war es auch wichtig ein kleineres auto zu haben, als das sie gar nicht fahren will. ich hätte lieber etwas leicht grösseres für unsere reise gehabt. bei mir wäre es ein sprinter geworden... aber für euch in den USA darf es doch so oder so etwas grösser sein. wie viel platz braucht den eigentlich der hund? kann der auch draussen schlaffen? wie viele vorredner schon meinten, es gibt da einiges zu beachten und IHR macht da den grössten unterschied für die fahrzeugwahl.

mit was wir unterwegs waren (anzeige nicht mehr aktuell): http://panamericanaforum.org/index.php?id=21893


viell spass beim weiteren ideeen und eindrücke sammeln!

meinung 57 zur fz-wahl

mkay09, Samstag, 16. Dezember 2017, 22:19 (vor 127 Tagen) @ ironi

Vielen Dank für deine Einschätzung und dem Bericht über deine Erfahrungen. Das mit dem abstellen vor der Tür in den südlichen Ländern habe ich mir bereits gedacht und würde daher auch eher zu einem älteren Modell tendieren.
Tiefgarage ist definitiv ein wichtiger Faktor, da wir auch mal längere Zeit in Großstädten sein möchten. Wir haben ja 2 Jahre Zeit und wollen einfach so flexibel sein wie möglich

meinung 57 zur fz-wahl

Weinberger Christian ⌂ @, Samstag, 16. Dezember 2017, 22:58 (vor 127 Tagen) @ ironi

Am Besten ist ein Fahrzeug, das man vor der Reise schon eine Weile gefahren hat, weil man dann die Macken und Probleme schon ein bisschen kennt, und nach einiger Fahrzeit weißt du dann ja auch was am Fahrzeug bis dato gerichtet worden ist und was nocht gemacht gehört. Das spart ev. einige Überraschungen.
Mitsubishi L300/Delica wäre auch noch eine Möglichkeit,Die gibt es glaub ich auch als Allrad. hatte ich einige getroffen auf Reisen.
Ich bevorzuge generell im eigenen Fahrzeug zu schlafen, ich hatte mir einmal nach einer Einladung in ein Haus Bettwanzen ins Dachzelt verschleppt. musste dann die chemische Keule schwingen und Matratze, Bettwäsche, Polster etc. entsorgen und neu kaufen. Mann hab ich ausgesehen.

meinung 57 zur fz-wahl

mkay09, Sonntag, 17. Dezember 2017, 18:33 (vor 126 Tagen) @ Weinberger Christian

Das mit dem vorher Fahren wäre sicherlich ein riesen Vorteil, lässt sich aber leider schwer umsetzen. Bzgl. Mitsubishi schaue ich mich mal um, vielen Dank!

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

pieduse, Donnerstag, 21. Dezember 2017, 23:07 (vor 122 Tagen) @ mkay09

Hallo, hätte dir gerne geholfen, nur einige wichtige Dinge passen nicht zusammen. Leider übergebe ich meinen PikUp Van schon Sept./Okt. 2019 in Whitehorse und nicht in Vancouver. Außerdem ist die Preisvorstellung unterschiedlich und der Wunsch den Ausbau selber vorzunehmen ist nicht mehr möglich, es ist leider alles komplett vorhanden und wird auch so übergeben. Du willst die Panamericana fahren ohne den Start in Prudhoe Bay in Alaska. Da fehlt dir doch das Sahnehäubchen. Oder ist das der Grund in Vancouver zu starten, denn am 1.1.2019 ist die Fahrt über den Dalton Hwy. nach Prudhoe Bay nur mit entsprechendem Fahrzeug möglich. Es geht, wenn die Ausrüstung stimmt und man auf Schnee , Eis und Kälte vorbereitet ist. Im Winter 2015/16 bin ich die Strecke Whitehorse, Dawson City, Dempster Hwy. Inuvik und weiter die Eis Road nach Tuktuyaktuk und Aklavik mit meinem F 250 gefahren, ein Traum der in Erfüllung ging. Zur Zeit bin ich mit meinem Hund Tiny mit diesem beschriebenen PikUp Camper in Mexico unterwegs und im Frühjahr 2019 wieder zurück in Whitehorse. Solltest du den Wunsch nach Selbstausbau nicht mehr verfolgen, so kann ich dir folgendes bieten: Ford PikUp F250 Havy Duty, 4 x 4, Seilwinde in Front, zZt. 250 Tsd. KM, Werkstatt gepflegt, guter Zustand, vor 10 Wochen neu bereift, Zusatz Batterie, Camper Ausrüstung: Dusche, Toilette, Gasheizung, 3 Fl. Kochplatte, Backofen, Frischwasser- und Abwassertank, Kühlschrank mit Eisfach für Gas/Strom, 2 Solarmodule a 100 Watt, Gleichrichter 750 Watt kurzfristige Spitzenleistung 1500 Watt, zusätzliche Steckdosen, iPAD Halterung am King Size Bett 2000 x 2000, Zusatzregale für Stauraum im Camper, entsprechende Kisten zum Verpacken, die beiden 11 KG Gas Flaschen sind gefüllt und das Auto hat in einer Werkstatt eine Inspektion erhalten, belegt durch Rechnung der Werkstatt, Hundeliegeplatz hinter der 1. Sitzreihe oder alternativ 2. Sitzreihe wieder neu montiert, Pötte und Pannen, Tassen und Teller, Gewürze u. Gewürzregal, Kuchenformen, Bettwäsche, Decken, Schüssel, Küchen Elektrogeräte, Handtücher, Stuhl, Tisch, externer Elektroheizkörper, 2 Wasserbehälter, Reservetank, Werkzeugkisten mit Zusatzwerkzeug, Küchenschrankeinbauten für zusätzliche Lagerung, Küchenbehälter für Reis, Mehl, Nudeln, Backpulver. . . . usw.. . . usw. . . was du sonst noch brauchst: nichts, außer Spass am Reisen, Versicherung, Auto in Whitehorse ummelden und meinen Schlüssel. Wie würde der Start ablaufen ? Du fliegst nach Whitehorse, ich hole dich am Flughafen ab, du gehst am Abend in die Takhini Hot Springs zum Entspannen, du schläfst muckelig in dem King Size Bett in deinem eigenen Camper, für dein Frühstück ist Kaffee an Bord und der Kühlschrank gefüllt, für die ersten Mahlzeiten sind reichlich Nudeln und Reis in den Vorratsbehältern und Gemüse im Kühlschrank. . . . was du nicht mehr brauchst: Einkaufsstress, Auto suchen, eventuell zusätzlichen Camper, Umbauarbeiten, Bohrmaschine und Kreissäge (würde ich dir auch leihen wenn du früh genug kommst) Hotelübernachtungen. . .und du steigst in deinen Camper und es geht los; ein halbes Jahr Kanada, Yukon, Alaska, NWT und von Vancouver Island bis nach Neufundland, vom Pazifik zum Atlantik, oder, Rundreise Kanada - USA von San Francisco bis New York oder Nova Scotia bis Kalifornien, wenn es die Panamericana sein soll von Whitehorse nach Dawson City über den Top of the World nach Prudhoe Bay,Alaska, den Alaska Hwy bis zum Ende in Alberta und weiter in den Süden Richtung Vancouver nach Washington auf den Hwy Nr 1 und weiter Kalifornien die Küste entlang über den Hwy.101 und weiter nach Mexico, so oder ähnlich ein Spielplatz der begeistert. Alles machbar, es liegt hauptsächlich an deiner Einstellung diese Möglichkeiten erleben zu wollen. Ich wünsche dir eine glückliche Entscheidung, ein frohes Weihnachtsfest und guten Rutsch, mach es gut, Tiny & Udo, zZt. Mexico

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

bigdog, Freitag, 22. Dezember 2017, 14:27 (vor 121 Tagen) @ pieduse

Hi Udo, bist ja schon viel rumgekommen. Hast du eine homepage, blog o.ä. Für deine Reiseberichte?
Brauche demnächst auf meinem sierra auch neue Reifen. Was kannst du empfehlen für highway und offroad.?

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

Udo @, Yukon, zZt. Nexico, Freitag, 22. Dezember 2017, 17:54 (vor 121 Tagen) @ bigdog

hallo bigdog, um es kurz zu machen, rumgekommen; Ja Homepage und Block: Nein, meine Reifenwahl. . .mich interessieren keine ADAC Reifentest, Höchstgeschwindigkeit , Brenmsweg und Querbeschleunigung sind mir egal, da ich so oder so nur mit 80 KM über diesen Kontinent rolle. Sie müssen mir helfen mich durch eventuellen Schlamm und Gravelroad des Dempster Hwy`s zu bringen, möglichst wenig zusätzliche Schaufeleinsätze im Yukon Winter zulassen, das Wintersymbol "Eiskristall und Schneeflocke" tragen um den gesetzlichen Vorschriften in BC im Winterhalbjahr zu entsprechen und auf der Interstate nicht so viel Krach machen. Was bleibt, Freitags Sonderangebote bei Canadian Tire abwarten und montieren lassen. Wenn du noch Fragen hast für den Bereich zwischen Arktic und Mexico oder Pazific und Atlantik, immer raus damit, auch ohne Homepage. Mach`s gut, schöne Feiertage und bleib gesund und munter , Tiny & Udo

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Freitag, 05. Januar 2018, 19:17 (vor 107 Tagen) @ pieduse

Hallo Udo,
bitte entschuldige meine verspätete Antwort. Erstmal ein frohes neues Jahr und vielen Dank für deinen tolle Beitrag.
Wir möchten gerne Anfang 2019 in Kanada mit der Reise starten und uns nicht strikt an die Panamericana halten, sondern uns frei entscheiden, wo es hingeht, also einfach treiben lassen :)
Mich würden Bilder von deinem Fahrzeug sehr interessieren. Besteht die Möglichkeit, dass du diese einmal hier zur Verfügung stellst? Sollte für die Anfang 2019 auch passen, könnten wir uns ggf. über einen Kauf deines Fahrzeugs unterhalten. Ich muss den Umbau nicht zwangsläufig selbst vornehmen :)
Viele Grüße
Manuel

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

Udo @, Dienstag, 09. Januar 2018, 18:02 (vor 103 Tagen) @ mkay09

Hallo Manuel,
bin leider nicht in der Lage Bilder in diesen Post zu laden. Sehr schlechte Internetverbindung.

Bis später bei besserer Verbindung. Eventuell auch erst aus den USA ab WE.

Gruss aus Mexico
Tiny & Udo

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Dienstag, 09. Januar 2018, 19:35 (vor 103 Tagen) @ Udo

Hallo Udo,
alles klar. Keine Hektik :)
Melde dich, sobald du die Bilder uploaden kannst.
Bis dann,
Manuel

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

Udo @, Dienstag, 09. Januar 2018, 20:02 (vor 103 Tagen) @ mkay09

Hallo Manuel,

habe soeben ein paar Bilder Außenansicht und Text und Preis auf FB "Pickup-Wohnkabinen-Freunde" gepostet. Du solltest das als Interessent zuerst wissen. Sorry, mit dem Posten der Bilder auf Paname.... kam ich nicht klar. Schau mal rein und mach`s gut,

Tiny & Udo

Welches Fahrzeug für unsere Riese?

mkay09, Dienstag, 09. Januar 2018, 20:50 (vor 103 Tagen) @ Udo

Hallo Udo,

Bilder habe ich mir angeschaut, vielen Dank.
Sollte Interesse bestehen, melde ich mich nochmal bei dir.
Weiterhin viel Spaß bei deiner Reise :)

Viele Grüße
Manuel

RSS-Feed dieser Diskussion