Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil (Technisches)

edigus @, Montag, 21. August 2017, 10:39 (vor 92 Tagen)

So, zwecks Vorbereitung wird unser Camper nun mal so richtig intensiv gereinigt. Das war zum ersten Mal auch extrem für die Trinkwasserleitung angesagt: Es hatte sich dort ein derartig fieser Biofilm abgelagert, wie wir ihn noch nie zuvor erlebt haben. Keine Ahnung, wie und wo das passiert ist, ob in Mexiko, Kanada, oder einfach nur in Südeuropa.

Der Schmodder ist dank Chemiekeule beseitigt, wir hoffen auf einen einmaligen "Ausrutscher" im System und doch jetzt sind wir alarmiert und möchten derartige Situationen künftig vermeiden, besonders in S.A.

Die 120l vom Tank wurden bisher eben auch zum Gemüseputzen, Geschirrspülen und Kochen verwendet. Selten wird die keimabtötende Temperatur erreicht, nicht mal unter der Dusche (Legionellenrisiko?)

Frage: Irgendwelche Ideen, Vorschläge, wie man das Trinkwasser möglichst frei von Bazillen, Viren, etc. bekommt/erhät, ohne sich gleichzeitig mit Chemikalien und Nanopartikeln (BfR: Silberfilter)zu verseuchen?

Avatar

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

IVECO Tony @, Wherever., Mittwoch, 23. August 2017, 01:21 (vor 90 Tagen) @ edigus
bearbeitet von IVECO Tony, Mittwoch, 23. August 2017, 01:28

Don't overthink it unless you know you have a suppressed immune system. We have motorhomed in 30 countries always filling from local sources including roadside springs and rarely treated the water (with standard unscented bleach) and have never in 10 years suffered the slightest health problem due to water safety. Countries include Mexico, Turkey, Morocco and most of the Americas.
About the only time we have bought water to drink was in Baja Mexico and a couple of places in thge USA where the water was perfectly safe, but tasted terrible because of mineral content.

The biofilm you saw could have been very fine clay deposited out on the walls of tanks and pipes and even if it was organic, was likely algae or other benign growths.

If you are concerned, it is quite easy to sanitise the complete water system using normal chlorine bleach at a certain concentration - fill the tank and run each hot and cold tap until you smell chlorine and then leave the whole thing for a few hours and then drain and refill. Water itself can be treated if suspect using a much lower concentration of bleach. There are also colloidal silver products you can add to the tank as you fill it that are claimed to sanitise drinking water.


If you insist on no chemicals then never ever fill from any municipal water supply and install a reverse osmosis system and just use that water. Or find a nice little mountain stream high up in the mountains and hope that there isn't a dead deer in the water upstream and that the water does not flow out of a spring with high levels of argon or dissolved heavy metals or ??????.

Then of course you will not want to breath the air anywhere in most of industrialised Germany or anywhere within 100km of most major cities or towns.

--
Tony Lee
Photos at https://picasaweb.google.com/114611728110254134379
Travels map at https://spotwalla.com/tripViewer.php?id=5cfc50ef7ac22ca2d&hoursPast=2400&...

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

Heinz @, derzeit Spanien, Mittwoch, 23. August 2017, 08:16 (vor 90 Tagen) @ IVECO Tony

Hallo das beste Mittel was es seit ueber hundert Jahre gibt ist MMS Chlordioxid und ausserdem nicht Krebseregend ,darum wird es auch in USA und in Europa in den meisten Wasseraufbereitungsanlagen verwendet,
Grus Heinz derzeit in Spanien

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

Davide, Sonntag, 27. August 2017, 01:34 (vor 86 Tagen) @ Heinz

schon mal gelesen?
http://www.gesundheit.ch/mms/

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

Heinz @, derzeit Spanien, Montag, 28. August 2017, 14:02 (vor 85 Tagen) @ Davide

Super guter falscher Bericht,wer hat ihn bezahlt?
Mir hat Chlordioxid das Leben wieder geschenkt.
Somit kannst erst mitreden wennst es probiert hast.
Weil lesen kann man vieles.
PS. Am 11 September waren zwei Flugzeuge und drei Wolkenkratzer sind zusammengefallen.
Wer hier noch nichts schnallt,der soll mal seinen Kopf anstrengen.
Nix fuer ungut Indan Black salve is auch Humbug,hab nur so nebenbei meine zwei bösartigen Krebse geheilt.
Alles is Chemie und Gift,kommt halt auf die Dosis an.
Gruss und Gesundheit wuenscht euch Heinz

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

pickypalla ⌂ @, Brasilien, Montag, 28. August 2017, 22:11 (vor 84 Tagen) @ Davide

teste es mal...dann wirst du erstaunt sein, wie wirkungsvoll mms ist.

--
travels | events | photography

www.pickypalla.com

Avatar

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

IVECO Tony @, Wherever., Dienstag, 29. August 2017, 02:08 (vor 84 Tagen) @ pickypalla

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

Heinz @, derzeit Spanien, Dienstag, 29. August 2017, 06:32 (vor 84 Tagen) @ IVECO Tony

Interesant,Intersant,du glaubst doch sicherlich nicht Wikilügen ,nur weil es sogenannte gescheite von wenn auch bezahlte Wissenschaftler sind.

Ah Obama is auch gescheid,bekam sogar als Kriegsmann mit einigen Kriegen am Buckel den Friedensnobelpreis. Wie doof kann man sein.
Trotzdem hab ich soviee Heilungen mit Chlordioxid gesehen und die kann ich woll nicht verleugne
PS. Falls noch auf den gedanken kommen sollst ich haette geraucht oder so ähnliches,getrost habe ich das ganze Leben noch nicht.
Ein frohes desinfiktieren trotzdem
Heinz

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: hat sich erledigt

edigus, Dienstag, 29. August 2017, 08:24 (vor 84 Tagen) @ edigus

Um diese sich leider etwas einseitig entwickelnde Diskussion zur Trinkwasserhygiene zu stoppen: Wir haben uns entschieden!
Nach Rücksprache mit dem Wasserwerk wurde uns ein 2-Komponenten-Chlordioxid empfohlen, welches in einer für unseren Tank errechneten Minimaldosis dem Wasser (ggf.) zugefügt wird. Über einen tatsächlich notwendigen Einsatz werden wir von Fall zu Fall vor Ort entscheiden.

Avatar

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: hat sich erledigt

Tomsn @, Dienstag, 29. August 2017, 08:34 (vor 84 Tagen) @ edigus

ich benutze seit Jahren Aqua Clean von Yachticon in flüssiger Form, für mich absolut Top.

https://www.svb.de/de/yachticon-aqua-clean-ohne-chlor.html

Aquaclean

edigus, Dienstag, 29. August 2017, 09:16 (vor 84 Tagen) @ Tomsn

...kennen wir auch; doch wir wollen künftig keine Präparate auf Basis von Silberionen.
Die Nanopartikel zerstören nicht nur die "Bazillen". Lt. Bundesamt für Risikobewertung wurden Anreicherungen im Kleinhirn festgestellt und ein Zerstörung dieses eiweißreichen Gewebes ist nicht ausgeschlossen.

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: hat sich erledigt

Gringa, Dienstag, 29. August 2017, 14:30 (vor 84 Tagen) @ edigus

Nach 17 Jahren Erfahrung auf verschiedenen Kontinenten können wir feststellen, dass wegen der Wasserhygiene schon etwas übertrieben wird. Wir selber benützen keinen Zusatz und nur das Wasser das wir zum trinken brauchen läuft über einen Kohlefilter. Trinkwasser in Pet Flaschen wie viele dies tun kaufen wir nie. Wir trinken nur Wasser aus unserem Tank, der je nach Region auch von einem Fluss oder See gefüllt wird.
Wir hatten in der langen Zeit noch nie irgend ein Problem. Wir finden es schon etwas komisch, dass viele Fahrzeuge hochgerüstet werden mit verschiedenen Filtern und zusätzlich noch irgend eine Chemie zusetzen und danach das Wasser im Supermark zukaufen.
Pet Flaschen liegen danach irgendwo in der Gegend und bleiben da für sehr lange Zeit.
In den Regionen wo Wasser zum echten Problem werden kann tummeln sich Panamericana-Forum Fahrer eher selten.
Also nehmt es etwas lockerer.
Gruss Gringa

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: hat sich erledigt

ohne, Mittwoch, 30. August 2017, 05:13 (vor 83 Tagen) @ Gringa

...wie (fast)immer, schön auf den Punkt gebracht.

Vielen Dank Gringa.

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: hat sich erledigt

Muckiveco, Mittwoch, 30. August 2017, 09:20 (vor 83 Tagen) @ ohne

In 4,5 Jahren hatten wir kein Mittel bzw. Zusatz verwendet. Freunde von uns fahren seit über 30 Jahren weltweit und verwenden Micropur ohne Anzeichen einer Gehirnzersetzung ;-)

Für kritische unklare Wasserverhältnisse hatten wir eine Wassergallonenflasche gekauft. Die kann von Nord - bis Süd in allen Ländern immer wieder getauscht werden. Somit kein Plastikmüll! Für diese Spender gibt es auch Aufsatzpumpen.

Legionellen ist ein anderes Thema! Wer sein Wasser ständig in Bewegung hält, auch in der Dusche, hat wenig zu befürchten. Im Warmwasserbereich den Boiler, Leitungen und den Duschkopf einmal im Monat mit heißem Wasser ( 75° ) betreiben. Legionellen werden meist durch den Duschnebel aufgenommen. Deshalb.... ob im Fahrzeug oder bei Campingplatzduschen das warme Wasser auf heiß stellen und eine Zeit lang laufen lassen.

Gruß Muckiveco

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: sehr ermutigend

edigus @, Mittwoch, 30. August 2017, 19:52 (vor 82 Tagen) @ Gringa

Danke Gringa, daß sind ja sehr ermutigende Erfahrungswerte; und die ganze Zeit immer nur mal einen Kohlefilter!
Hatten wir auch schon mal überlegt, aber unser Camper ist so klein, daß wir den nur unter Schwierigkeiten vorm Wasserhahn installieren könnten. Cool wäre es, wenn es eine platzsparende Art Durchlaufverfahren für "hinter dem Hahn" gäbe, aber da ist mir außer einem großen Kannensystem nichts bekannt.

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: sehr ermutigend

Muckiveco, Mittwoch, 30. August 2017, 20:03 (vor 82 Tagen) @ edigus

Carbonfilter für den Wasserhahn

edigus @, Mittwoch, 30. August 2017, 20:33 (vor 82 Tagen) @ Muckiveco

Daß ist ja mal ein Ding: Da schaut man stundenlang in Baumärkten und bei Reimo und Co. und sowas nützliches ist nicht dabei.
Hätte ich ohne deine Hilfe nie gefunden.
Hab ganz doll vielen lieben Dank, Muckiveco.

Avatar

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil: sehr ermutigend

IVECO Tony @, Wherever., Donnerstag, 31. August 2017, 04:12 (vor 82 Tagen) @ edigus

Straight charcoal filters are only useful for removing some tastes and odours and do not make water safe to drink.

--
Tony Lee
Photos at https://picasaweb.google.com/114611728110254134379
Travels map at https://spotwalla.com/tripViewer.php?id=5cfc50ef7ac22ca2d&hoursPast=2400&...

Trinkwasserhygiene im Wohnmobil

Werner Tschannen ⌂ @, Frauenkappelen, Samstag, 09. September 2017, 15:20 (vor 73 Tagen) @ edigus

Wir waren zwei Jahre unterwegs und ich glaube Javelwasser ist das billigste und nützlichsten was du einsetzen kannst$

1.5 mL Javelwasser (2.5 %) auf 100 Liter Wasser

und alles ist gut. Wir haben das Wasser dann nur im Notfall getrunken sondern immer grosse Wasserflaschen vor Ort gekauft. Aber das Wasser war absolut trinkbar. Einfach im Tee war es nicht so fein.
Gruss
Weggu

RSS-Feed dieser Diskussion