Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara

AT-Reifen - Erfahrungen mit in Südamerika gekauften (Technisches)

ulla @, Sonntag, 30. Oktober 2016, 19:00 (vor 389 Tagen)

Hallo

In diversen Threads kamen Infos über den Kauf von Reifen in Südamerika zusammen. Bevorzugt wurde Iquique als Kaufort genannt. Dort wurden oft wohl chinesische Reifenfabrikate erworben, wie man den Einträgen entnehmen kann.

;Mittlerweile dürfte es da ja Langzeiterfahrungen geben, was die Haltbarkeit, Flankenstabilität, Laufgeräusche, Abrieb dudn Lebensdauer allgemein betrifft.

Bin an allen Infos dazu und zu den diversen Reifenmarken interessiert.

Viele Grüße

Ulla

AT-Reifen - Erfahrungen mit in Südamerika gekauften

Asam @, Sonntag, 30. Oktober 2016, 20:17 (vor 389 Tagen) @ ulla

Da sich die Frage nicht nur auf chinesische Marken beschränkte, hier meine Erfahrungen.
Ich habe in Ecuador Hankook Dynapro ATM gekauft. Mit Laufleistung, Geräusch, Geländeleistung und Benzinverbrauch bin ich sehr zufrieden. Sind aber auch irgendwo in Asien hergestellt und wurden dann importiert.
Ein Kollege fuhr in Ecuador hergestellte Continental AT Reifen. Nach ca. 15000km musste er sie austauschen, da sie naherzu heruntergefahren waren. Mit den danach installierten General Tire Grabber AT (ebenfalls in Ecuador hergestellt) ist er bisher zufrieden.

AT-Reifen - Erfahrungen mit in Südamerika gekauften

ulla @, Montag, 07. November 2016, 18:22 (vor 381 Tagen) @ Asam

Danke Asam.

Hat noch wer Erfahrungen zu berichten?

Viele Grüße

Ulla

AT-Reifen - Erfahrungen mit in Südamerika gekauften

keller_marcel, Mittwoch, 09. November 2016, 01:05 (vor 379 Tagen) @ ulla

Gute Reifen sind aus meiner Sicht etwas grundlegendes am Auto, da zu Sparen und auf billige chinesische Produkte zurückgreiffen deshalb nicht zu empfehlen. In einer Krisensituation, und die gibt es in SA öfter als in Europa, muss der Reifen funkionieren. Wir fuhren die ersten 50'000km mit BF Goodrich AllTerrain und waren sehr zufrieden. Ein Stein im Reifen hat die Lebensdauer dann frühzeitig beendet, wären aber bestimmt noch für weitere 10'000km gut gewesen, aber wie bereits gesagt, die Reifen sind neben den Bremsen so ziemlich das Wichtigste für die Sicherheit. Wir haben dann für umgerechnet 160 CHF (gut 5CHF mehr als in Europa) die neue Version des selben Reifens in Arrequipa Peru gekauft und montieren lassen und sind immernoch zufrieden. Die Laufleistung dieses Reifens soll noch länger sein und ruhiger ist er auch geworden uns wahrscheinlich ist sogar der Verbrauch niedriger. Ich hoffe das hilft weiter.
Gruss

AT-Reifen - Erfahrungen mit in Südamerika gekauften

luz, Mittwoch, 09. November 2016, 17:47 (vor 379 Tagen) @ keller_marcel

pirelli scorpion at, made in brazil, gekauft in calefate haben sich ausser im schlamm sehr gut bewährt. auch 120 km/h auf autobahnen problemlos möglich. (235/85/16 auf 4 Tonnen 4x4 Van)
ein kollege hat chinesische grobstollige auf seinen 4x4 iveco daily montiert. über 80 km/h kaum fahrbar, was ihn aber nicht kümmerte. (7.5x16 entspricht +- 235/85/16)
denke es lohnt sich unbedingt gescheite reifen zu montieren.
gruss
luz

RSS-Feed dieser Diskussion