Urwaldschutzprojekt in Paraguay braucht Eure Hilfe: Pro Cosara
Avatar

Straßen Maut in Ecuador und Chile (Straßen & Routen)

Geo ⌂ @, Santiago de Chile, Mittwoch, 23. August 2017, 00:16 (vor 31 Tagen) @ MAN Fahrer

Grösstenteils richtig, MAN Fahrer:

aber in Chile spielt die hintere Doppelbereifung oder -achse eine oft unumgehbare Rolle, kann also ganz schön teuer werden. Auf den Privatautobahnen, heute von Caldera bis Puerto Montt (fast 2000 km), gibt es nämlich im Durchschnitt eine Maut (um die 4 € die Klasse 1) alle 200 km - nur ganz selten Mal mit Kreditkarte bezahlbar. Und vorsicht mit der elektronischen Maut um Santiago rum und drinnen, da "schwarz" geschnappt zu werden kann das Fahrzeug kosten.

In Ekuador kenne ich mich nicht aus, jedoch von Perú kann ich dazugeben dass es ein einziges Mal für uns (im Mercedes Sprinter, Einzelbereifung) zum Lkw kam, da nützte weder ein supervisor an dieser Mautstelle noch dass alle anderen Klasse 1 erlaubten. Wir verursachten da im Hinundher einen Stau...

Grüsse aus Santiago
Geo Gerd


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion